1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

In der Corona-Krise: Dormagen sucht digital Alltagshelden

Corona-Pandemie in Dormagen : Stadt sucht Alltagshelden in der Krise

Die Stadt Dormagen sucht ihre Alltagshelden. Sie hat aus diesem Grund einen Video-Aufruf gestartet, um Helfern Danke digital zu sagen.

„Viele Menschen sind während der Corona-Krise regelrecht über sich hinausgewachsen“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld. „Sie sind für andere da, unterstützen ihre Angehörigen, Freunde oder Nachbarn und geben mit ihrer praktischen Hilfe oder ihrem Beistand Halt in einer schwierigen Zeit. Sie sind der Grund, dass wir als Stadtgesellschaft trotz Abstandsgebot näher zusammengerückt sind“, so Lierenfeld weiter.

Deshalb ruft die Stadt jetzt alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich in einem maximal 30 Sekunden langen Video bei ihren persönlichen Alltagshelden zu bedanken. Unter #dormageneralltagsheld können die Clips bis zum Jahresende auf Facebook und Instagram gepostet werden. Eine Auswahl aller Postings, unter dem genannten Hashtag, wird dann zu einem längeren Video zusammengeschnitten, das beim digitalen Neujahrsempfang am 3. Januar gezeigt wird. „Es geht um Wertschätzung und Dank“, erklärt Bürgermeister Lierenfeld. Und nennt auch gleich seinen persönlichen Alltagshelden: „Ein guter Freund, der nicht aus Dormagen kommt, bei dem auch ich mal Sorgen und Nöte loswerden kann.“

Das sind die Formatvorgaben: Das Video sollte im Querformat aufgenommen werden und nicht länger als 30 Sekunden dauern. Auf eine ausreichende Helligkeit sowie Tonqualität sollte geachtet werden.