Hospizbewegung Dormagen bietet Vorbereitungsseminar für Ehrenamtler an

Hospizbewegung Dormagen : Kursus soll ehrenamtliche Hospizmitarbeiter fördern

Die Dormagener Hospizbewegung bildet immer wieder neue Ehrenamtler aus, die dann Schwerkranke und deren Angehörige auf Wunsch in Zeiten von Tod und Trauer begleiten.

Mit dieser segensreichen Arbeit helfen die Mitarbeiter den Sterbenden in ihrem letzten Lebensabschnitt – und deren Familie. Dazu bietet der Verein nun wieder einen Grundkursus als Vorbereitungsseminar für ehrenamtliche Hospizmitarbeitende und andere Interessierte an: Der Kursus startet am Samstag, 15. Juni, und wird an drei kompletten Samstagen von 9.30 Uhr bis 16.00 Uhr sowie an fünf Abendterminen von 18 bis 21 Uhr stattfinden. Abschluss ist der 27. Juli. Die Teilnahmegebühr beträgt 80 Euro. Die Teilnahme am Kursus erfordert ein vorheriges Kennenlerngespräch mit den Koordinatorinnen der Hospizbewegung Dormagen.

Der Inhalt des Grundkurses wird die eigene Auseinandersetzung mit den Themen Sterben, Tod und Trauer sein. Besteht nach dem Grundkurs der Wunsch, als ehrenamtlicher Mitarbeiter für die Hospizbewegung Dormagen tätig zu werden, schließt sich ein Aufbaukursus an. Auch bei der späteren ehrenamtlichen Arbeit unterstützen die Koordinatorinnen der Hospizbewegung die Sterbebegleiter. Jede Begleitung Todkranker und Sterbender ist individuell, die Aufgaben der ehrenamtlichen Mitarbeiter orientieren sich an den jeweiligen Bedürfnissen des Erkrankten und seiner Angehörigen. Dabei kann es sowohl um die Begleitung des Erkrankten als auch um die Entlastung der Familie gehen.

Nähere Informationen erhalten Interessierte von Montag bis Freitag in der Hospizbewegung Dormagen unter 02133 478661.

Mehr von RP ONLINE