1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Hochwasser-Hilfe: Rheinland Klinikum Dormagen hilft aus

Hochwasser-Hilfe für Leverkusen : Rheinland Klinikum Dormagen hilft aus

Das Rheinland Klinikum Dormagen hilft Kollegen und Kolleginnen aus dem vom Hochwasser betroffenen Rheinland Klinikum Leverkusen aus.

Evakuierung, Hochwasser und Stromausfall: Die Überschwemmungen infolge der Regenfälle in der vergangenen Woche hatten dazu geführt, dass das Klinikum Leverkusen evakuiert werden musste. Das Hochwasser aus der Dhünn hatte an zwei Trafos des Klinikums einen Kurzschluss ausgelöst, weshalb es zu einem Stromausfall gekommen war. Das Klinikum ist  von der aktuellen Hochwasserkatastrophe immer noch schwer betroffen.

Das Partner-Klinikum in Dormagen half den Kollegen aus Leverkusen nun aus: Die Pharmazeuten und PTA an der Dr. Geldmacher-Straße sind zusammengerückt und stellen dem Team aus dem Klinikum von der gegenüberliegenden Rheinseite einen Reinraum samt Einrichtungen zur Verfügung, um Spezial-Nahrung für Frühchen herzustellen.

„Jede Krankenhaus-Apotheke benötigt einen Ausfall-Plan für Störfälle. Wir unterstützen die Kollegen sehr gerne und wissen, dass wir uns im Umkehrfall genauso auf deren Solidarität verlassen könnten“, sagt Julia Potschadel, Leiterin der Apotheke im Krankenhaus Dormagen. Sie hatte mit ihren Mitarbeiterinnen alles für einen vorübergehenden Einzug der Kolleginnen aus Leverkusen vorbereitet. „Wir sind allen Kolleginnen in Dormagen sehr dankbar, dass sie sofort den Raum zur Verfügung gestellt haben. Das hilft die Versorgung unserer Frühchen sicherzustellen. Wir wurden von der ersten Minute mit offenen Armen empfangen“, sagt Annegret Heintges, Direktorin des Instituts für klinische und onkologische Pharmazie am Klinikum Leverkusen.

  • Handwerk im Rhein-Kreis Neuss : Bäcker backen „Flut-Brot“ für Hochwasser-Opfer
  • Hochwasser an der Erft: Am Ortsausgang
    Aufräumarbeiten im Krisengebiet : SWK-Tochter verbrennt Hochwasser-Müll
  • Conny Weimer (links) und Peter Zwilling
    Unwetter-Folgen in Wülfrath : Spendensammlung für Hochwasser-Opfer

Spontan hatte das Rheinland Klinikum Dormagen vergangene Woche außerdem einige Patienten der Allgemeinchirurgie und Onkologie zur weiteren Versorgung übernommen. Inzwischen sind Zentralambulanz, Kinderambulanz und Gynäkologische Ambulanz in Leverkusen für Notfälle wieder geöffnet. Grundsätzlich sind alle Fachabteilungen wieder in Betrieb. Die Krankenhaus-Apotheke im Klinikum Leverkusen ist nur eingeschränkt arbeitsfähig.

(NGZ)