Dormagen Hobbyköche tauschen sich online aus

Dormagen · Romina Hahn und Tina Mittelstaedt haben unter dem Namen "Dormagens Blick in den Kochtopf" eine Facebook-Gruppe für Dormagener Hobbyköche gegründet. Diese besitzt bereits 281 Mitglieder und wird jede Woche größer.

 Romina Hahn (30) ist eine leidenschaftliche Köchin. Gemeinsam mit der Hackenbroicherin Tina Mittelstaedt, ist sie Gründerin und Administratorin der Facebook-Gruppe: "Dormagens Blick in den Kochtopf".

Romina Hahn (30) ist eine leidenschaftliche Köchin. Gemeinsam mit der Hackenbroicherin Tina Mittelstaedt, ist sie Gründerin und Administratorin der Facebook-Gruppe: "Dormagens Blick in den Kochtopf".

Foto: Hammer, Linda (lh)

Auf Facebook gibt es viele Gruppen, in denen es ums Kaufen und Verkaufen geht. Gerade in Dormagen existieren diese in eines besonders hohen Zahl. Sie heißen beispielsweise: "Dormagen Kleinanzeigen", "Dormagen Kauf und Verkauf" oder auch "Schnäppchen/Verkäufe Dormagen und Umgebung". Romina Hahn war das "zu viel kaufen und verkaufen". So kam sie auf die Idee, gemeinsam mit Tina Mittelstaedt eine etwas andere Facebook-Gruppe zu gründen: "Dormagenes Blick in den Kochtopf".

Die beiden Hackenbroicherinnen kamen durch eine größere, deutschlandweite Kochgruppe in Kontakt: "Wir haben uns gewundert, dass es in Dormagener nur Händler-Gruppen gibt und keine Alternative, wie eine Gruppe, die nichts mit Geld zu tun hat", sagt Hahn. So gründeten sie vor einem halben Jahr ihre eigene, lokale Koch-Gruppe. Diese soll Dormagenern eine Plattform rund um das Thema Kochen bieten: "Es gibt viele Mitglieder, die fotografieren, was sie gekocht haben und es zusammen mit einer Anleitung in der Gruppe veröffentlichen", sagt Hahn.

Diese Rezepte werden dann von den Anderen ausprobiert und kommentiert. "Letzte Woche hatte jemand gefüllte Kohlrabi gemacht. Das musste ich direkt nachkochen. Versuchskaninchen ist dann mein Mann", sagt Hahn lachend, "der muss alles mit probieren, was die anderen online stellen." Darüber hinaus unterstützen sich die Gruppenmitglieder bei Fragen und Schwierigkeiten: "Letzte Woche wollte jemand wissen, wo man am besten Bulgur in Dormagen kaufen kann. Daraufhin kamen viele Vorschläge der anderen."

Aber auch die Gruppengründerin selbst, hat schon um Hilfe gebeten: "Ich hatte mich beim Fleischkauf verkauft und wusste nicht, was ich am besten damit koche soll", erzählt Hahn. Ihr Problem stellte die 30-jährige in die Gruppe und bekam daraufhin Kochideen der anderen. "Am Ende habe ich einen Braten gemacht", sagt Hahn, "den habe ich dann natürlich fotografiert, und mit Dankeschön in der Gruppe veröffentlich."

Den Hobbyköchinnen Hahn und Mittelstaedt ist es wichtig, dass der Umgang untereinander kameradschaftlich ist: "In der größeren Kochgruppe hat mich gestört, dass viele Teilnehmer keine konstruktive Kritik gegeben, oder sich sogar beleidigen", sagt Hahn. Das würde es in "Dormagens Blick in den Kochtopf" nicht geben: "Natürlich hat man Rezepte, die dem einen besser schmecken als dem anderen", sagt Hahn, "doch dann kann man freundlich Verbesserungsvorschläge machen".

Obwohl die beiden aus dem selben Stadtteil kommen, kennen sie sich nur über Facebook: "Wir haben uns schon mal im Supermarkt getroffen, aber richtig verabredet noch nie", sagt Hahn. Sie selbst beschäftigte sich durch ihren Mann intensiver mit dem Kochen: "Er leidet unter einer leichten Lactose-Unverträglichkeit", sagt Hahn. In vielen Fertiggereichten sei Milchzucker enthalten, "deshalb koche ich nur noch mit frischen Lebensmitteln". Trotzdem sie stets gerne Neues ausprobiert, ist sie der Meinung: "So gut wie bei der eigenen Mutter schmeckt es nirgendswo."

(NGZ)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort