1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Hier guckt Dormagen die WM

Dormagen : Hier guckt Dormagen die WM

Tore der deutschen Nationalmannschaft zu bejubeln, macht zusammen mit anderen Fußballbegeisterten einfach mehr Spaß als zuhause auf dem Sofa. Wir geben Tipps zum "Public Viewing" in Dormagen.

Zu den unvergesslichen Bildern vom "Sommermärchen", jener Euphoriewelle, die 2006 durchs Land schwappte, gehören jubelnde Fanmassen auf allen größeren Plätzen der Republik. In Dormagen freilich werden keine 2006er oder 2008er Verhältnisse herrschen — eine Party mit 1000 Fans im Kultur- und Schützenhaus gibt es nicht.

"Zumindest in der City müssen sich die Fans die Spiele in den Gaststätten ansehen. Uns stehen leider keine geeigneten Räume zur Verfügung", sagt Guido Schenk von der Stadtmarketing- und Verkehrsgesellschaft (SVGD). "Die Kulturhalle fasst nur 200 Menschen. Und das Schützenhaus ist gut gebucht. Schade, dass wir das nicht hinbekommen. Ich denke aber, dass die Lücke gut geschlossen wird."

Wer beim Torschrei keinesfalls zuhause sitzen möchte, kann hier die WM sehen: Haus für Horrem: Im Bürgerhaus werden alle Spiele mit deutscher Beteiligung öffentlich übertragen. Einlass ist eine Stunde vor dem Spiel, der Eintritt ist frei. Speisen (Frikadelle oder Würstchen mit Kartoffelsalat) und Getränke sind für jeweils eine Wertmarke zu haben, die während der Veranstaltung 2,20 Euro kostet. Der Erlös dient dem Erhalt des Haus für Horrem.

  • Fotos : So WM-verrückt ist Neuss
  • Dormagen : Sarah läuft mit der Nationalmannschaft ein
  • Die Stadt kämpft für den Erhalt
    Lebensraum für Insekten : Stadt Dormagen übernimmt Blühpatenschaft

Pumpkin Island: In Nievenheim wirbt Fiona Kriegeris mit "Fußballgucken fast wie in Südafrika" — inklusive Sand und Erdbeeren von Bauer Spix. Die Spiele laufen auf einer vier Meter breiten Leinwand im abgedunkelten Zelt, der Eintritt ist kostenlos. Zum Eröffnungsspiel gibt es für jeden Zuschauer eine kostenlose Erfrischung, vor dem ersten Spiel der deutschen Elf am Sonntag findet ab 18 Uhr ein Fußballturnier statt (Anmeldung vor Ort). Dazu läuft ein kostenloses Tippspiel mit einem Tagespreis und einer Reise nach Mallorca als Hauptpreis zum Finale.

Kinder- und Jugendtreff St. Katharina in Hackenbroich: Das alkoholfreie Fußballgucken für jüngere Fans beginnt am Sonntag; weitere Fix-Termine sind die Vorrundenspiele am Freitag, 18., und Mittwoch, 23. Juni. Die Übertragung findet im Haus statt, genutzt wird eine Großbildleinwand mit HD-Technik. Ab 18 Uhr gibt es ein Kleinfeld-Fußballturnier, dazu Gegrilltes und Getränke zu kleinen Preisen, Eintritt ist frei.

Weitere Tipps: Die evangelisch-freikirchliche Gemeinde in Nievenheim verbindet ihr Gemeindefest am Sonntag mit Public Viewing. Zu sehen gibt es die Spiele auch im Sportzentrum Zons und in einigen Gaststätten, zentral zum Beispiel im Ratskeller an der Kölner Straße.

(NGZ)