1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Heimat Dormagen: Arbeitskreis Burg Hackenbroich bleibt bürgerschaftlich

Kulturausschuss Dormagen : Burg-Arbeitskreis bleibt bürgerschaftlich organisiert

Nach Kritik am CDU-Antrag zum Arbeitskreis Burg Hackenbroich im Vorfeld sprach sich der Dormagener Kulturausschuss dafür aus, das bürgerschaftliche Engagement weiter zu unterstützen, aber nicht mit politischen Vertretern zu besetzen.

Das bürgerschaftliche Engagement zur Sichtbarmachung der 1953 abgerissenen Burg Hackenbroich soll weitergehen, die Politik will unterstützen, wo nötig und eingefordert, aber nicht den Arbeitskreis übernehmen – so lautet das einstimmige Ergebnis des Kulturausschusses.

Der von Hackenbroicher Vereinen, Institutionen und Einzelpersonen gegründete Arbeitskreis Burg Hackenbroich hatte im Juni mit Hilfe der Stadt und des Kreisarchivs eine Hinweis-Tafel auf die Burg aufgestellt. Weitere Ideen sind in Vorbereitung.

Mit ihrem Antrag zur „Verstetigung des Arbeitskreises Burg Hackenbroich“ durch den Denkmalschutzbeauftragten war die CDU auf Kritik der Beteiligten gestoßen: „Der Arbeitskreis, der sich erst 2019 gebildet hat, konnte auch deshalb so gut, schnell und erfolgreich agieren, weil er bürgerschaftlich organisiert war und es keiner politischen Mehrheitsentscheidungen bedurfte“, erklärte Zugführer Stefan Buchartz für den Schützenzug „Burg-Junge“, die treibende Kraft vieler Aktionen.

Diese Argumentation trug auch Martin Pehe, stellvertretender Fraktionschef der Grünen, vor: „Der Arbeitskreis ist aus dem bürgerschaftlichen Engagement hervorgegangen, das wir zurecht mit dem Heimatpreis geehrt haben. Das sollten wir uns als Politik nicht zu eigen machen.“ SPD-Fraktionschef Andreas Behncke betonte: „Als Politik unterstützen wir gern, wenn gewünscht, ansonsten sollten wir kein politisches Gremium daraus machen.“ Dem schloss sich auch CDU-Fraktionschef Kai Weber als Antragsteller an: „Wir wollten den Arbeitskreis nur unterstützen.“ Wie Erster Beigeordneter Robert Krumbein ausführte, lief die Koordination bereits bestens unter der Regie der Stadt.

(cw-)