Dormagen: Hackenbroicher Sternsinger brauchen Unterstützung

Dormagen: Hackenbroicher Sternsinger brauchen Unterstützung

Sammelaktion für benachteiligte Kinder weltweit.

Sie bringen den Segen und sind selbst ein Segen, die Sternsinger der Kirche St. Katharina, die sich rund um den Jahreswechsel in Hackenbroich und Hackhausen wieder auf den Weg zu den Menschen machen und Spenden sammeln für benachteiligte Gleichaltrige in aller Welt. Allerdings brauchen die Kinder und Jugendlichen dabei noch Unterstützung.

In Hackenbroich wird die Sternsingeraktion jedes Jahr von der Messdienerleiterrunde organisiert. Die Ministranten an der Kirche St. Katharina suchen für die Aktion 2018 noch Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis 13 Jahren, die sich als Segensbringer engagieren möchten. In Begleitung von Jugendlichen ziehen die kleinen und großen Königinnen und Könige am 6. und 7. Januar von Haus zu Haus. Am 4. Januar bekommen auch die Patienten des Kreiskrankenhauses, die Bewohner des Rochushauses und des Malteserstiftes Besuch von den Heiligen Drei Königen.

  • Kleve-Warbeyen : Sternsinger-Aktion in Warbeyen

Zur ersten Vorbereitung treffen sich die Sternsinger am 18. Dezember um 16.15 Uhr im Pfarrzentrum. Weitere Informationen gibt es per Mail an die Messdienerrunde unter ministranten@st-katharina-dormagen.de oder im selbstgedrehten Informationsvideo auf der Videoplattform Youtube. Das Motto der Sternsingeraktion lautet diesmal übrigens "Kinderarbeit" und soll Aufmerksamkeit für dieses große Problem erzeugen. In weiten Teilen der Welt müssen Mädchen und Jungen unter oft unwürdigen, gefährlichen und gesundheitsschädlichen Bedingungen arbeiten. Alleine in Indien, Beispielland der kommenden Aktion, sind 60 Millionen Mädchen und Jungen davon betroffen.

Seit 1959 haben Sternsinger insgesamt mehr als eine Milliarde Euro gesammelt. Mit dem Geld werden weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung, soziale Integration und Nothilfe gefördert.

(NGZ)