Gymnasium in Dormagen: Lehrer sagen Schüler-Projekt „Leibniz trifft“ ab

Gymnasium in Dormagen : Lehrer sagen Schüler-Projekt „Leibniz trifft“ ab

Zum ersten Mal seit sieben Jahren sagt das Leibniz-Gymnasium ihre Talk-Show „Leibniz trifft“ ab. Am Freitagabend sollte sich „Taff“-Moderator Christian Düren, der selbst früher Schüler in Hackenbroich war, sich auf der Bühne verschiedenen Spielen und Ideen stellen.

Doch am Dienstag kam die Absage: „Leider müssen wir aus organisatorischen Gründe die gesamte Abendveranstaltung absagen. Der ganze Projektkurs bedauert diese Entscheidung wirklich sehr“, sagte Anja Federwisch aus der Projektgruppe. „Im Moment versuchen wir alles zu ermöglichen, um das karitative Ziel der Show, eine Spende an die Hilfsorganisation für leukämiekranke Kinder „Siri4Roki“, zu verwirklichen und zu unterstützen.“

Die Reißleine haben letztendlich Schulleiter Herbert Kremer und die beiden Kurslehrerinnen Sandra Bovo und Sabine Gray gezogen. Aus organisatorischen und pädagogischen Gründen, wie Bovo sagt. Man wollte die Schüler schützen und die Veranstaltung mit 400 Zuschauern nicht vor die Wand fahren lassen. Zwar stand mit Ex-Schüler Düren – der 28-Jährige, der in München lebt, ist in Rommerskirchen aufgewachsen – der Ehrengast schon sehr frühzeitig fest, aber letztlich wurde offenbar nicht intensiv genug an der Show gearbeitet. „Der rote Faden fehlte, vieles war fragmenthaft“, sagte die begleitende Lehrerin Bovo, „es gab kein klares Konzept“. In dem 20 Schüler umfassenden Projektkursus der Q1 fehlte es offenbar an der nötigen Harmonie. Klar ist, dass die Reihe im kommenden Jahr fortgesetzt wird.

Sechs Mal gab es bislang eine Auflage dieser Reihe. Eine Talkrunde, die jeweils ein Projektteam der Q1-Stufe entwickelt und selbstständig organisiert. Die bisherige Gästeliste kann sich sehen lassen: Im vergangenen Jahr war es Daniel Danger (bekannt aus 1Live), 2017 war es Jorge Gonzáles, der als Laufsteg-Trainer von „Germany’s Next Topmodel“ und Jury-Mitglied in der RTL-Fernsehshow „Let’s Dance“ vielen bekannt ist. Davor stellten sich die ehemalige Schulministerin Sylvia Löhrmann, Comedian Guido Cantz, Schauspieler Christoph Maria Herbst und Fernseh-Moderator Ralph Caspers den Fragen der Schüler-Moderatoren.