Dormagen: Grüne wählen am Freitag Ingo Kolmorgen ab

Dormagen : Grüne wählen am Freitag Ingo Kolmorgen ab

Einen Tag nach dem Bekanntwerden der Strafanzeige gegen den Vorsitzenden der Deutsch-Hispanischen Gesellschaft, Ingo Kolmorgen, herrscht Ratlosigkeit. "Wir können uns das einfach nicht erklären", sagt Geschäftsführerin Lucie Heydt. Sie hat am Mittwoch mit der Vize-Vorsitzenden Sigrid Scheuss Strafanzeige wegen des Verdachts auf Veruntreuung von 24 000 Euro aus der Kasse des Vereins gestellt. Die Gründe für den Skandal, der Dormagen erschüttert hat, "kenne ich nach wie vor nicht", sagt Lucie Heydt.

Gleichwohl muss sie handeln: So wird es Mitte August eine Sondersitzung geben, auf der die Mitglieder im Detail informiert werden und wo ein neuer Vorstand gewählt werden soll. Die Einladungen gehen noch diese Woche raus.

Der Verein ist in seinen Grundfesten erschüttert. "Wir haben im Moment kein Geld", sagt Heydt, "wir arbeiten jetzt an einem Rettungskonzept. Wir müssen wieder klein anfangen". Offen ist, ob bereits vereinbarte Einladungen — wie der Auftritt einer Folklore-Gruppe aus der Partnerstadt Toro beim Matthäusmarkt — zustande kommen.

Kolmorgen ist nur noch bis Freitagmorgen Fraktionsvorsitzender der Grünen. Dann wird er de facto abgewählt. "Seine Ansprechbarkeit ist seit längerem einfach nicht mehr so da", sagt Stadtverbandsvorsitzender Tim Wallraff. Auch in vielen Rathaus-Sitzungen fehlte er zuletzt. Auf Wallraffs Schreiben, in dem Kolmorgen auf die beabsichtigte Ab- und die Neuwahl eines Fraktionsvorsitzenden hingewiesen wird, "hat er leider nicht reagiert". Heike Grosser wird wohl zur Nachfolgerin gewählt. Bis Donnerstag hat der 41-Jährige seine Ankündigung, das Ratsmandat niederzulegen, noch nicht wahr gemacht. Tut er dies, wäre zunächst Dagmar Davertzhofen als erste Nachrückerin auf der Reserveliste gefragt, gefolgt von Frank Leuschke und Norbert Führes.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE