Großeinsatz der Polizei in Dormagen wegen Schreckschusspistole

Dormagen : Großeinsatz der Polizei wegen Pistolenschuss

Ein offenbar aus einem Fenster abgegebener Schuss aus einer Schreckschusspistole hat am Freitag Abend einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Anwohner hatten gegen 19.20 Uhr die Polizei darüber informiert.

In der Folge waren zehn Polizeifahrzeuge im Einsatz, dazu ein Hundeführer. In der Wohnung eines Mehrfamilienhauses am Raphaelsweg, dessen Umgebung zunächst einmal abgesperrt wurde, trafen die Beamten zwei Männer an.

In der Wohnung stellten sie eine Schreckschusspistole sicher. Der 30- und der 24-Jährige bestritten, damit geschossen zu haben. Inwieweit Untersuchungen ergeben haben, dass die Waffe benutzt wurde, war am Sonntag noch unklar. Bei der Durchsuchung der Wohnung stellten die Beamten Betäubungsmittel sicher. Die Männer wurden zunächst in Gewahrsam genommen und später wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen sie wurde eine Strafanzeige gestellt.

(schum)