1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Großaktion der Polizei gegen Wohnungseinbrecher

Dormagen : Großaktion der Polizei gegen Wohnungseinbrecher

Beamte der Kreispolizei gingen gestern auf Verbrecherjagd. Die Fahrzeugkontrollen in Dormagen blieben erfolglos.

"Führerschein und Fahrzeugpapiere bitte" - eine Aufforderung, die gestern hunderte Autofahrer im Kreisgebiet über sich ergehen lassen mussten. Im Rahmen der Aktion "Riegel vor im Rheinland" lief ab dem frühen Nachmittag eine Schwerpunktaktion im Kampf gegen Wohnungseinbrecher. Etwa hundert Ordnungshüter rückten zu Kontrollen aus. In Dormagen wurden die Autofahrer unter anderem auf der Klosterstraße in Delhoven kontrolliert. Im Minutentakt zogen die Beamten dort Fahrzeuge kurzzeitig aus dem Verkehr.

"Wir wollen Präsenz zeigen", erklärt Polizeisprecherin Diane Drawe die Maßnahme, die Teil der landesweiten Aktion des NRW-Innenministeriums ist. Kontrolliert wurde von 13.30 bis 21 Uhr, laut Drawe genau die Zeit, in der Tageseinbrecher bevorzugt zuschlagen. Und von denen gebe es auch in Dormagen mehr als genug.

206 Einbrüche erfassten die Beamten in 2011. "Mit einer ähnlichen Zahl rechnen wir auch 2012", sagt Drawe. Ein Patentrezept gegen diese anhaltend hohe Zahl hat die Polizei zwar nicht. Die landesweite Kampagne sei jedoch das richtige Zeichen, um offensiv mit dem Thema Einbruchskriminalität umzugehen. Drawe: "Die Kontrollen sind ein wichtiger Baustein bei der Ahndung der Täter."

Neben Anstrengungen zur Prävention wollen die Beamten auch die Aufklärungsquote erhöhen. Die lag in Dormagen 2011 gerade einmal bei 11,7 Prozent. Dazu sei man auf Helfer angewiesen. "Jeder Anruf und jeder Hinweis ist eine Chance", meint Drawe. Niemand solle sich scheuen, die Polizei zu alarmieren.

Bei den Kontrollen gestern wurde vor allem auf auswärtige Kennzeichen geachtet. Knapp 50 Fahrzeuge und 60 Personen wurden bis zum späten Nachmittag kontrolliert, endgültige Zahlen sollen heute vorliegen. Einbrecher wurden dabei allerdings nicht geschnappt. Laut Drawe ahndeten die Beamten überwiegend "Nebenerscheinungen" - also Ordnungswidrigkeiten wie das Fahren ohne Führerschein oder unter Alkoholeinfluss.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Großaktion gegen Einbrecher: Polizeikontrollen in Neuss

(url)