1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Kommentar: Gesprächsrunde mit Erkenntnissen

Kommentar : Gesprächsrunde mit Erkenntnissen

Die halb-öffentliche gemeinsame Fraktionssitzung war für CDU und SPD Premiere und Risiko zugleich. Denn Kritiker könnten fragen, warum man die drei Werbegemeinschaften nicht einfach in die turnusmäßigen Sitzungen der Fraktionen einlädt? Stimmt, aber es spricht auch nichts dagegen, es einmal anders zu machen. Diese neue Form schaffte Transparenz, sorgte für ein Stück Gemeinsamkeit zwischen den Playern und war auch gut geeignet, einmal die Stimmungen untereinander auszuloten. Am Ende standen zentrale Botschaften: Erstens genießt die neue Wirtschaftsförderung Vertrauen; zweitens sind die Themen und Probleme zwischen den drei Werbegemeinschaften durchaus unterschiedlich, und drittens, oh Wunder, gibt es in Dormagen offenbar doch kein Parkplatzproblem.

Dafür hapert es an der Sauberkeit in der Innenstadt. Umfragen haben ergeben, dass Innenstadtbesucher das gar nicht besonders erwähnen, weil es für sie eine Selbstverständlichkeit ist. Offenbar (noch) nicht in Dormagen. Aber die Stadt arbeitet daran, sagt sie.

(NGZ)