Führungswechsel bei den TBD: Wedowski folgt auf Koch

Technische Betriebe Dormagen: Wedowski übernimmt die TBD-Leitung im Dezember

Der Wechsel an der Spitze der Technischen Betriebe Dormagen ist beschlossene Sache: Im Dezember geht Gottfried Koch in den Ruhestand, jetzt wurde sein Nachfolger gewählt.

Der Führungswechsel bei den Technischen Betriebe Dormagen (TBD) ist vorbereitet und beschlossen: Thomas Wedowski wird im Dezember neuer Vorstand der TBD. Damit wird der Bauinenieur Nachfolger von Gottfried Koch, der die Geschicke der selbstständigen Stadttochter seit Februar 2007 lenkt und im Dezember in Ruhestand geht. „Ich bedanke mich für das Vertrauen und freue mich auf die neue Aufgabe“, sagte Wedowski, nachdem ihn der TBD-Verwaltungsrat am Mittwoch einstimmig gewählt hatte.

Der 57-jährige Wedowski arbeitet seit 1992 für die Stadt bzw. die TBD. Für die Verwaltungsratsvorsitzende Tanja Gaspers ist Thomas Wedowski als Koch-Nachfolger als Vorstand die Idealbesetzung: „Thomas Wedowski kennt das Unternehmen und die über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestens und ist hervorragend vernetzt“, erklärte sie. Dazu kommt die gute Zusammenarbeit des Bauingenieurs mit seinem Vorgänger, wie die Beigeordnete ausführte: „Mit TBD-Vorstand Koch hat er als stellvertretender Vorstand über zehn Jahre lang eng und vertrauensvoll zusammengearbeitet.“ Daher ist sich Gaspers sicher: „Er wird einen ausgezeichneten Job machen.“

  • Dormagen : Schlechte Bewertung des Bahnhofs ärgert TBD-Chef Koch

Wichtige Aufgabengebiete in Dormagen hat der künftige TBD-Vorstand Thomas Wedowski bereits jetzt vor klar Augen: So sieht er etwa im Erhalt und der Verbesserung des Kanalnetzes und der Straßen sowie in der Erschließung neuer Baugebiete wichtige Zukunftsthemen. „Urbane Starkregen und die aktuellen Verkehrsentwicklungskonzepte sind wichtige Stichworte für die Netz-Infrastruktur“, erklärte er. „Daneben gibt es mit dem Silbersee, dem Gewerbegebiet Alte Heerstraße und dem Beethovenquartier einige spannende Neuerschließungen“, blickt Wedowski nach vorn.

(cw-)
Mehr von RP ONLINE