1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Frühschoppen mit Ehrungen

Schützenfest Dormagen : Ein „Familientag“ für die ganze Schützenfamilie

Das Dormagener Schützenfest geht am Dienstag mit dem Festzug ab 18.45 Uhr und dem Krönungsball ab 20 Uhr zu Ende. Am Montag feierte die Schützenfamilie einen gemütlichen und fröhlichen „Familientag“ auf der Kirmes, der am Dienstag ab 14 Uhr mit Preisermäßigungen auf den Fahrgeschäften weitergeht.

Auch die Kleinsten feierten am Montag bei besten Wetter auf der Kirmes und der Schützenwiese. Dormagener und Gäste feierten einen großen „Familientag“, ganz besonders die Familie des Schützenkönigspaars Hans Theo I. und Elke Richrath. Mit Sohn Michael Richrath, der den „Jung Söck“ angehört, und dem Bruder des Königs, Christoph Richrath, und seiner Frau Gabi, die Adjutantenpaar sind, hatte das Königspaar immer auch familiäre Begleitung. „Es ist ein tolles Fest“, sagte Hans-Theo I., Königen Elke ergänzt: „Trotz Schlafmangel bin ich erstaunlich fit.“ Beinah wäre der „Familientag“ bis 2019 verlängert worden, denn Christoph Richrath trat noch mal an. Aber der Vorsitzende von Frohsinn 1960 musste nach engagiertem Königsvogelschießen Georg Kamphausen den Vortritt lassen.

Mittags hatte der neue Ehrenvorsitzender Rolf Starke eine Laudatio auf Hans-Jakob „Jacky“ Luckas gehalten, der als gewählter Oberst zurückgetreten war, um nun in den Rang eines Oberst befördert zu werden: „Du hast das Regiment lange Jahre als Adjutant und Oberst sehr gut geführt.“ Luckas dankte den Schützen für langanhaltenden und stehend dargebrachten Applaus: „Ich konnte das alles nur machen, weil mich meine Frau Sieglinde, meine Tochter Monika und Ihr alle so unterstützt haben.“

  • Dormagen : Dormagener Schützenfamilie feiert würdigen Festabschluss
  • Kalkar-Appeldorn : Der BSV Altkalkar feierte sein Schützenfest
  • Noch in diesem Jahr wird einiges
    Sanierungen und Barrierefreiheit : Dormagen investiert in Friedhöfe

Stand der Montag im Zeichen der Beförderungen, wurden am Sonntag langjährige Mitglieder geehrt und Schützen ausgezeichnet. So erhielten die Verdienstspange in Gold des Rheinischen Schützenbundes: Udo Heinrichs, Adolf Krosch und Hans-Ulrich Thiel. Auch Verdienstorden des BSV wurden verliehen. Besonderen Akzent setzte der neue BSV-Chef Hans-Arnold Heier auf die Sonderehrungen: Für die Fahnenträger, die BSV-Schützen auf Beerdigungen die letzte Ehre erweisen, gab es eine Glas-Trophäe mit Uhr: Horst Körfer, Bruno Mehl und Rolf Walther von den Scheibenschützen Welmot. Familie Boeser erhielt für ihre Unterstützung die BSV-Schiefertafel, die für Firmen erhielt der stellvertretende Geschäftsführer Udo Bünz (Grüne Husaren): „Er steht immer parat, um dem BSV ehrenamtlich zu helfen, sei es mit Schotter für den ,abgesoffenen’ Kirmesplatz oder dem Fundament für den Schützenbaum“, so Heier. Carina Wernig