Frühlingsmarkt in Dormagen: Ostermarkt lockt Tausende in die City

Stadtfest in Dormagen : Ostermarkt lockt Tausende in die City

Frühlingshaftes Wetter, blitzende neue Autos, ein buntes und abwechslungsreiches Programm: Der Ostermarkt erfreute sich wieder großer Beliebtheit. Tausende Besucher bummelten am Wochenende durch die Innenstadt.

Bei nahezu durchgehend schönem Frühlingswetter veranstalteten die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen (SWD) und die City-Offensive Dormagen (CiDo) wieder  den traditionellen Ostermarkt in der Dormagener Innenstadt. Zahlreiche Aussteller boten entlang der „Kö“ frühlingshafte Dekoration sowie Ausgefallenes und Dinge des täglichen Gebrauchs an. Ladensortimente, Frühlings-, Bäckerei- und Gartenartikel konnten an beiden Tagen erworben werden – wovon die zahlreichen Besucher gern Gebrauch machten.

„Bei solch schönem Wetter macht es einfach Spaß, Artikel für die kommende Gartensaison auszusuhen“, sagte Martine Becker, die mit ihrer Familie aus Stürzelberg gekommen war, um entlang der Stände zu flanieren und in aller Ruhe durch die Geschäfte zu stöbern. „Besonders freuen wir uns auf die Aktionen der Einzelhändler am verkaufsoffenen Sonntag, für den wir extra morgen noch einmal wiederkommen – denn Prozente sind schließlich immer von Vorteil“, fügte sie am Samstag augenzwinkernd hinzu. Der Nachwuchs indes freute sich vor allem auf die Suche nach den 1000 bunten Ostereiern, die am Sonntagnachmittag auf der Wiese hinter dem Historischen Rathaus versteckt wurden. Pünktlich um 15.30 Uhr gab SWD-Stadtmarketing-Leiter Thomas Schmitt den Startschuss. „Die Eier wurden in Rekordzeit gesammelt“, sagte er. „Schon nach weniger als zwei Minuten war die Wiese leer.“ Natürlich ging keiner der fleißigen Sammler leer aus, im Gegenteil: In den meisten Beuteln lagen mehrere rote, pinke, grüne und blaue Ostereier zum Verzehr bereit.

Herzstück des Ostermarktes ist  der „Autofrühling“, bei dem die Dormagener Autohäuser Gottfried Schulz, Heinen, Louis Dresen und Bekirovski an beiden Tagen ihre neuesten Modelle führender Hersteller präsentierten. „Das ist vor allem für mich interessant“, sagte Dieter Becker, der bereits ein Auge auf eine neue Familienkutsche geworfen hatte.

Für die großen und kleinen Besucher gab es an allen Ecken etwas Tolles zu entdecken: Im „Kö-Kinderland“, unterstützt vom Chempark, der City-Offensive Dormagen, der energieversorgung dormagen (evd), dem Ring-Center, dem städtischen Kinder- und Jugendbüro sowie der SWD waren wieder die große Hüpfburg und das „Dormagen bewegt sich“-Mobil mit Bällen und Toren ein großer Spaß für energiegeladene kleine Besucher. Wer nicht ganz so viel Aktion wollte, konnte einen kostenlosen Stand auf dem Kindertrödelmarkt aufbauen und so sein Taschengeld aufbessern. Im kunterbunten Zirkuszelt verwandelten Schminkkünstler die Kinder in Osterhasen, Küken, Elfen oder Superhelden. Dort wurden auch leuchtende Hasenöhrchen verteilt. Auch beliebt: Das Kindertheaterstück „Von einem, der auszog, Osterhase zu werden“. Die Großen konnten bei der ersten Dormagener Eierditsch-Meisterschaft ihr Geschick und Glück unter Beweis stellen.

Mehr von RP ONLINE