Dormagen: Frieling hat schon eine Favoritin

Dormagen : Frieling hat schon eine Favoritin

Tanzlehrer Roman Frieling hat als Jury-Mitglied der Fernseh-Show "Let´s Dance" sein Talent für flotte Sprüche bewiesen. Für ihn steht fest: Die "gefühlvollste" Tänzerin Liliana könnte die Show gewinnen.

Dormagen/Köln Es ist die Show der Neustarts und der ersten Male: Neues Studio im Kölner Coloneum, neuer Sendeplatz am Mittwoch statt wie gewohnt am Samstag. Sylvie van der Vaart, letztes Jahr selber noch tanzende Teilnehmerin und Vize-Dancingstar, gibt ihr Moderatorendebut und zehn Prominente wagen sich in der RTL-Show "Let's Dance" zum ersten Mal auf das Tanzparkett. Auch die "Let's Dance"-Jury zeigt sich in veränderter Besetzung: Neben den erfahrenen TV-Juroren Joachim Llambi und Harald Glööckler sitzen in der vierten Staffel der Tanzshow Profitänzerin Motsi Mabuse und der auch in Dormagen bei der Tanzschule Reißer aktive Tanzlehrer und -profi Roman Frieling an den Bewertungstafeln (die NGZ berichtete). "Für mich ist die Show großer Spaß und neue Herausforderung", sagt Frieling, der sich bei der Eröffnungsshow am vergangenen Mittwoch sichtlich wohl fühlte und auch heute Abend wieder gespannt die Tanzdarbietungen verfolgen wird.

An verbalen Schoten stand Frieling dem kultig strengen Llambi in nichts nach und ließ es sich auch nicht nehmen, dem Tanzexperten ins Wort zu fallen. Tatort-Schauspielerin Andrea Sawatzki halte er beispielsweise für die natürlichste Tänzerin der Show.

Ihre Arm- und Kopfhaltung würden ihn allerdings noch an Jurassic Park erinnern. Die eingedrehten Füße von Schlagersängerin Christina Bach gehörten eher zu einem "Bananen-Schälwettbewerb" als zu Let's Dance und Checker Thomas Karaoglan sei zwar eine Rampensau, titsche aber nur rum wie ein Flipperball.

Generell siedelt Frieling das Tanzniveau der Promitänzer in dieser Staffel jedoch sehr hoch an. Zu seinen Favoriten zählt er unter anderem Liliana Matthäus: "Sie ist für mich die gefühlvollste Tänzerin im Wettbewerb." Das junge Model, das zuvor sowohl in der Jury als auch bei den Prominenten als große Unbekannte galt, zeigte sich von Frielings Lob "sehr berührt". Die Show wolle sie nutzen, um "aus ihrer Schale und der Rolle als zickige (Ex-) Fußballergattin rauszukommen." Als Überraschungserfolg der Sendung entpuppten sich Sängerin Maite Kelly und Lindenstraßen-Schauspieler Moritz A. Sachs. Sowohl Maite als auch Moritz zeigten trotz Körperfülle sauber ausgetanzte Choreografien, punktgenaues Timing und Spaß an der Sache: "Den Zuschauerentscheid gegen Box-Weltmeisterin Regina Halmich kommentierte Frieling übrigens als "glatten Fehlentscheid." Für ihn hätte Christina Bach gehen müssen. Die Sängerin bekam mit zwei Punkten jedoch seine niedrigste Wertung.

(NGZ)