1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Frauenberatungsstelle zieht an Kölner Straße

Dormagen : Frauenberatungsstelle zieht an Kölner Straße

Eine neue Anlaufstelle für Frauen gibt es Ende März/Anfang April mitten in der Dormagener Innenstadt: Die kreisweit zuständige Frauenberatungsstelle Neuss eröffnet eine Außenstelle.

Diese wird sich in einem Raum des Netzwerks Alte Apotheke an der Kölner Straße 30. Dort können sich Frauen nach Terminabsprache in allen Lebenslagen beraten lassen.

Dabei geht es um Beratung bei sexualisierter Gewalt, allerdings auch um allgemeine Unterstützung von Frauen - alle Themen außer Drogen und Sucht. Häusliche Gewalt ist kreisweit ein Dauerthema: Durchschnittlich 350 Frauen werden jährlich mit ihrer Zustimmung von der Polizei an die Frauenberatungsstelle vermittelt.

"Wir wollten schon längere Zeit auch in Dormagen vertreten sein", erläutert Geschäftsführerin Janne Gronen die Überlegungen der Beratungsstelle, die vom Verein "Frauen helfen Frauen" getragen wird. "Mit unserer Zweigstelle in Grevenbroich, die wir vor fünf Jahren eröffnet haben, haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht", sagt Gronen, die zunächst fünf Beratungsstunden von Fleur König in Aussicht stellt. Die Anmeldung soll weiterhin über die Neusser Beratungsstelle erfolgen (02131 271378), das Gespräch in Dormagen stattfinden.

Genau diesen Vorteil sieht auch die Stadt Dormagen, wie Ellen Schönen-Hütten, Leiterin des Fachbereichs Bürger- und Ratsangelegenheiten, erklärt: "Diese Beratungsmöglichkeit ergänzt das Angebot in Dormagen. Bisher gab es das hier nicht, die Frauen mussten nach Neuss oder Grevenbroich fahren." Daher habe die Stadt die Beratungsstelle gern bei der Suche nach einem Raum unterstützt. Nachdem sich die Berater an die Stadt gewandt hatten, kam der Kontakt zum Netzwerk Alte Apotheke - eine Idee der Gleichstellungsbeauftragten Anja Stephan - schnell zustande.

Dort freut sich die Leiterin Anna Hölscher auf die neuen Mitnutzer: "Wir freuen uns sehr darauf, die kompetente Beratung unter unserem Dach zu haben", sagt sie. Hinter dem Café-Bereich wird der Bibliotheksraum für die Beratungen mit neuen Sitzmöbeln ausgestattet.

(NGZ)