1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Frauen-WM: Wir sind heute dabei!

Dormagen : Frauen-WM: Wir sind heute dabei!

Wenn Dienstagabend um 20.45 Uhr die Schiedsrichterin im Mönchengladbacher Borussia-Park das Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Französinnen anpfeift, sind Alina Krämer und Janina Fricke dabei.

Der Schultag heute wird lang, viel länger als an anderen Dienstagen. Und ob das heute mit der Konzentration so klappt, ist auch eher unwahrscheinlich. Denn Alina Krämer und Janina Fricke haben am Abend noch was vor. Die Schülerinnen des Bettina-von-Arnim-Gymnasiums, die zugleich beste Freundinnen sind, haben Tickets für das Fußballspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Französinnen im Borussia-Park. Und die haben sie nicht für viel Geld erstanden, sondern gewonnen — beim Pokal-Endspiel der Damen des 1.FFC Frankfurt gegen Turbine Potsdam in Köln.

Alina und Janina sind nicht nur "Profis" auf den Sitzplätzen im Stadion oder auf der Couch zu Hause. Seit drei Jahren kicken die 13- und die Zwölfjährige auch selber, spielen in der U15-Mannschaft der Türkischen Jugend Dormagen. Mit den Kolleginnen hatten sie denn auch das Pokal-Endspiel besucht, dort sogar die Möglichkeit gehabt, mit der Bundesliga-Spielerin Sonja Fuss zu plaudern. Erst einige Wochen später kam dann der Anruf, den die Mütter entgegennahmen. Sie werden ihre Töchter nun begleiten. "Wir machen uns einen tollen Mädelsabend", sagt Petra Fricke, die zwar selbst nicht Fußball spielt, aber vom Fußball-Bazillus längst angesteckt ist, da auch ihr Sohn spielt und der Ehemann Trainer ist. Außerdem besitzt die vierköpfige Familie vier Dauerkarten für den FC Bayern München.

Doch Männerfußball ist zurzeit nicht angesagt. Lira Bajramaj ist übrigens die Lieblingsspielerin der beiden Mädchen, von der sie auch jeweils ein Poster in ihrem Zimmer hängen haben. Sie hoffen natürlich sehr, dass sie heute auch eingesetzt wird. Deutschland-Trikots, Schals, Fahnen, Girlanden, Tröten und Brillen — alles liegt bereit. Nichts wollen die Töchter und Mütter vergessen, denn sie hoffen auf ein einmaliges Erlebnis und sind ganz sicher, dass Deutschland gewinnen wird — auch wenn die Französinnen zurzeit noch an der Spitze der Gruppe Eins stehen.

2:1 für Deutschland lautet der Tipp von Janina, Alina geht optimistisch von einem 4:0 aus, ihre Mutter Susanne glaubt an ein 3:1. Petra Fricke tippt 4:2. "Wir werden die Mädchen anfeuern, sie müssen einfach gewinnen", sagt Petra Fricke und ist überzeugt, dass alle vier morgen nach dem Spiel heiser sein werden.

Einziger kleiner Wermutstropfen: Ausgerechnet morgen schreibt Janina in der ersten Stunde eine Deutscharbeit. Doch daran will sie vor und während des Spiels gar nicht denken. Und beim nächsten Training werden Alina und Janina sicher noch motivierter über den Platz rennen ...

(NGZ/rl)