1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Feuerwehr rückt zu sieben Sturmeinsätzen aus

Dormagen : Feuerwehr rückt zu sieben Sturmeinsätzen aus

Beim Sturm am Donnerstag und in der Nacht zu gestern ist Dormagen relativ glimpflich davon gekommen. Das teilte Stadtsprecher Swen Möser auf Anfrage unserer Redaktion mit. Möser berichtete von sieben Alarmierungen. "Die Feuerwehr war gut vorbereitet. Unter dem Strich waren wir erfreut und positiv überrascht, dass es nicht mehr Einsätze waren, zu denen unsere Kräfte ausrücken mussten", sagte er.

In erster Linie waren es Bäume und Äste, die beseitigt werden mussten, oder Schilder, die abzuknicken und Passanten zu gefährden drohten. Weil der Aufwand aber meistens überschaubar war, konnten die Einsätze von den hauptamtlichen Kräften allein erledigt werden. Ausnahme: Bei einem Sturmeinsatz an der Autobahn 57 waren Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aus Rheinfeld zur Unterstützung vor Ort. Weitere Einsatzstellen waren die Kölner Straße im Zentrum (zwei Mal), die Kreisstraße 18 zwischen Dormagen und Hackenbroich, die Provinzialstraße und die Straße Am Rath in Horrem sowie die Kiefernstraße in Nievenheim.

(ssc)