1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

FC Delhoven: Hunderttausende für Sportplatz-Umbau in Dormagen

FC Delhoven : Kunstrasenplatz wurde günstiger

Die Anlage des FC Delhoven wurde saniert. Der Umbau war günstiger als geplant. Am vergangenen Wochenende wurde der Platz eröffnet – und so sieht er aus.

Rund 695.000 Euro kosteten die Sanierungsmaßnahmen der Sportanlage in Delhoven, seit dem Wochenende rollt nun der Ball auf neuen Kunstrasenplatz. Eine Überraschung: Der Umbau war letztendlich günstiger, als ursprünglich geplant, denn die Vereinsmitglieder haben tatkräftig mitgeholfen.

Die Baumfällarbeiten und den Rückbau des alten Stanketts wurden in Eigenleistung des Vereins erledigt, somit konnte der neue Kunstrasenplatz mehr als 60.000 Euro günstiger als geplant realisiert werden. 

Der 7300 Quadratmeter große Kunstrasenplatz besteht unter anderem aus einer Sand-Kork-Füllung. Als Unterbau wurde eine Elastikschicht als Plattenware verwendet. Zudem wurde eine neue Flutlichtanlage mit LED-Beleuchtung installiert. Die alten Masten waren teilweise korrodiert und somit auf längere Sicht nicht standfest genug. Die vom städtischen Sportservice durchgeführte Sanierung der Sportanlage in Delhoven erfolgte von Ende Oktober 2020 bis Ende Mai 2021.  Neben 130 Metern neuem Ballfangzaun und 130 Metern neuem Stankett wurden 885 Quadratmeter Pflaster verlegt und insgesamt 4200 Quadratmeter Rasenflächen neu angelegt.

  • Kleines Spielfeld, kleiner Schläger und Softball
    Beim SC Rot-Weiß Remscheid : Erste Touchtennis-Anlage im Bergischen
  • Dieser Platz wurde am Samstag verwüstet.⇥Fotos:
    Lintorfer Anlage : Lintorf: Windhose richtet Schäden auf Clubgelände an 
  • Freizeit in Kempen : Aquasol öffnet wieder nach Umbau

Die Mitglieder des Fußballvereins freuen sich über die sanierte Anlage: „Durch den neuen Kunstrasenplatz und das Kleinspielfeld können wir den Trainingsbetrieb viel besser aufrechterhalten. Der Ascheplatz war oftmals nicht bespielbar“, so Manfred Zingsheim, 1. Vorsitzender des FC Delhoven. „Fußball verbindet – sowohl auf, als auch neben dem Platz. Das Miteinander steht im Vordergrund. Jede Spielerin und jeder Spieler ist Teil des Teams. Alles was zählt, ist, wie gut sie als Mannschaft fungieren“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld.

Am Wochenende eröffnete der Verein die neue Anlage. Rund 250 Gäste konnten am Freitag ein Kleinfeldturnier der rund 75 Bambini- und F-Jugendspieler der Jugendspielgemeinschaft FC Delhoven/FC Straberg mitverfolgen. Am Samstag traten die übrigen Jugendmannschaften gegen Mannschaften von benachbarten Vereinen an. Zum Abschluss kämpften die erste und zweite Seniorenmannschaft um Meisterschaftspunkte in der neuen Spielsaison.

(NGZ)