"Familienzeit" auf Burg Friedestrom in Zons

Kreismuseum Zons : Drei Familien-Tage auf Burg Friedestrom

Vom 7. bis 9. September heißt es im Kreiskulturzentrum Zons: „Entdecken – Erleben – Mitmachen“. Es gibt bei der „Familienzeit“ Workshops, Aktionen, ein Mundgerecht-Konzert und eine Modenschau des Gymnasiums Marienberg.

Die Räume, Türme und Innenhöfe einer Burg zu entdecken, ist spannend. Daher hat das Familienbüro des Rhein-Kreises Neuss zur kostenlosen „Familienzeit auf Burg Friedestrom in Zons“ eingeladen. Vom 7. bis 9. September gibt es Führungen in der Burg, Workshops rund um die Ausstellung „Busy Girl – Barbie macht Karriere“ im Kreismuseum und viele Aktionen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

„Wir möchten den Familien gern interessante Stunden im Rhein-Kreis ermöglichen, damit sie ihre Umgebung noch besser kennenlernen“, erklärt Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Und daher ist das Kreiskulturzentrum Zons mit dem Kreismuseum, dem Archiv im Rhein-Kreis und dem Internationalen Mundartarchiv „Ludwig Soumagne“ in der Burg Friedestrom in Zons ein passender Ort für die „Familienzeit“ – eine Premiere in dieser Art. Zuvor gab es einen „Familientag“ zur Märchen-Ausstellung im Kreismuseum, aber noch keine dreitägige Veranstaltung. „Wir möchten Kultur und Spaß für alle anbieten, daher wird am Sonntag, 9. September, auch kein Eintritt erhoben“, betonte Reinhard Giese, Leiter des Familienbüros. Wie Marion Klein, Leiterin des Kreisjugendamtes, ergänzt, soll die Familienfreundlichkeit im Rhein-Kreis auch durch die „Familienzeit“ noch weiter erhöht werden: „Diese Angebote für die ganze Familie kommen sehr gut an“, weiß sie aus der Erfahrung. Sie freut sich auch auf die Gespräche mit den Besuchern.

Den Anfang der dreitägigen „Familienzeit“ bildet am Freitag, 7. September, um 20 Uhr eine kostenlose „Taschenlampenführung“ rund um das Kreismuseum Zons. „Wir wollen durch die Ausstellung gehen, aber auch über das Burggelände“, verrät Museumsleiterin Anna Karina Hahn. Wenn dieser „Nachts im Museum“-Ausflug gut ankommt, wird es auch mehrere Führungen zu dieser Zeit geben. Daher sollten sich alle Interessierte bis 3. September im Kreismuseum anmelden (siehe Info). Am Samstag, 8. September, bietet das Familienbüro des Rhein-Kreises von 13.45 bis 15.45 Uhr einen Workshop in „Stopmotion“ für Kinder von acht bis elf Jahren an. „Da werden wir einen Trickfilm rund um Barbie und das Museum erstellen“, erläutert Hilla Otten vom Familienbüro. Ein zweiter Workshop von 16 bis 18 Uhr für Zwölf- bis 15-Jährige widmet sich dem „Lipdub“, ein Videodreh mit Playback-Anleihen. Beide Angebote sind kostenlos, Anmeldung beim Familienbüro erforderlich (siehe Info).

Die Ergebnisse der Workshops werden am Sonntag, 9. September, beim „Familientag“ gezeigt, der mit dem „Tag des offenen Denkmals“ unter dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“ zusammenfällt. Von 11 bis 17 Uhr gibt es viele Aktionen für Jung und Alt: Führungen, auch mit den Sammlerinnen, die ab 13.30 Uhr den Wert von Barbies, Puppen und altem Spielzeug schätzen. „An dem Hauptaktionstag setzen wir auch auf neue digitale Medien, um das Museum noch näher zu bringen“, weist Otten auf eine Selfie-Box und den „Biparcours“, eine Themen-Rallye, hin. Das Archiv ist mit Burgführungen für Kinder, Geheimschrift entziffern und Wappen gestalten mit dabei. Gegen 12.15 Uhr zeigt das Gymnasium Marienberg aus Neuss eine Modenschau mit selbst hergestellten Kleidern aus Papier und Pappe. Von 13.30 bis 15 Uhr spielt die Band „Mundgerecht“ aus Gohr Kölsch-Rock.