1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Fabienne zeigt ihr Dormagen

Dormagen : Fabienne zeigt ihr Dormagen

Am Samstag will die Dormagenerin Fabienne Rothe unter die besten vier Sänger bei der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar". Vorher gibt sie den NGZ-Lesern einen Einblick in ihr Privatleben und zeigt Menschen und Stationen in ihrer Heimatstadt.

Der Fototermin verschiebt sich. "Da ist noch ein Interview dazwischen gekommen, wir kommen leider etwas später", sagt Kerstin Rothe am Telefon. Die Mutter ist oft dabei, holt Fabienne aus der RTL-Villa in Köln ab, fährt sie zu Presseterminen. Das klassische Familienleben kommt zu kurz, seit die 16-Jährige in der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) durchgestartet ist. Am Samstag steht Fabienne unter den besten Fünf.

Fabienne mit ihrer Mischlingshündin "Hummel". Foto: Berns, Lothar

Ein gemeinsames Abendessen in einem feinen Zonser Lokal mit den Eltern ist die Ausnahme. Umso mehr genießt Fabienne das Beisammensein. Schon am nächsten Morgen geht es weiter: "Ins Fantasialand. Dort werden Clips für die Sendung gedreht." Trotz der vielen Termine und Anforderungen wirkt die Jugendliche gelassen, sie nennt es "positiven Stress".

Die Realschule am Sportpark sieht sie zu DSDS-Zeiten selten von innen. Foto: Berns, Lothar

So reagiert sie auch auf den Zoff mit Kristof ("Was Fabienne macht ist fake"): "Er ist ausgeschieden. Mehr brauche ich nicht zu sagen." Auf die Zeit nach dem Ende von DSDS freut sich Fabienne schon, denn sie vermisst ihren im Dezember geboren Halbbruder Levy sehr, ebenso das regelmäßige Gassigehen mit Mischlingshündin "Hummel". Von Treffen mit Freunden ganz zu schweigen.

Zeit für die Fans ist wichtig, sagt Fabienne. Und so schreibt sie spontan Autogramme für die beiden jungen Fans Paula und Vivien, die sie erkannt haben. Foto: Berns, Lothar

Ihren (alkoholfreien) Lieblings-Cocktail Strawberry-Virgin-Daiquiri im "Limit" an der "Kö" kann sie nur beim Foto-Shooting kurz genießen, ein Besuch im Eiscafé Adamis fällt knapp aus. "Dormagen gefällt mir", sagt Fabienne. Weil sie sich so sehr über die Unterstützung freut, plant die 16-Jährige: "Ich möchte als Dankeschön gerne vor dem Rathaus für die Dormagener singen — wenn ich in die Top 3 komme."

(NGZ/top/jco)