1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Fabienne rockt auf der Weihnachtsmarkt-Bühne

Dormagen : Fabienne rockt auf der Weihnachtsmarkt-Bühne

Mit Sängerin Fabienne und dem Kölner Urgestein King Size Dick lockte der Weihnachtsmarkt am Wochenende mehrere hundert Besucher an.

Die Adventszeit ist auch die Zeit der Wünsche. Und Sängerin Fabienne machte auf der Bühne des Weihnachstmarktes gestern Abend keinen Hehl aus ihrem Herzenswunsch: Dormagens bekannteste Sängerin möchte irgendwann Justin Bieber heiraten. Dann wäre sie wohl weit weg. Das ist sie aber noch nicht und erfreute daher die Einwohner und Gäste "ihrer Stadt" mit eigenen und Weihnachtsliedern, und das ohne Gage. Am Keyboard wurde sie begleitet von dem Zonser Peter Pick. Für den blinden Musiker ging damit, wie er selbst sagte, ein Traum in Erfüllung. "Wir haben viel geübt", verriet die ehemalige DSDS-Kandidatin, die gerade an ihrem ersten Album arbeitet.

Richtig voll war es vor der Bühne aber nicht nur gestern. Auch am Samstag lockte der Kölner King Size Dick viele Menschen in die Innenstadt. Weihnachtsmarkt-Organisatorin Agnes Meuther war höchst zufrieden. Gisela und Claus Thißmann aus Rheinfeld auch. Sie wollten Fabienne endlich mal live erleben. Und auch "Engelchen" Julia, die Mandarinen und Süßigkeiten an Kinder verteilte, kannte die 17-Jährige bis gestern nur aus dem Fernsehen. Bevor Fabienne auftrat, zeigten die "Lady Hawks", die Cheerleader des FC Delhoven, noch einige Choreographien.

Zufriedene Gesichter machten nach dem ersten Adventswochenende auch Dormagens Einzelhändler. "Schon in der vergangenen Woche war der Umsatz sehr gut", sagte Rolf Ladermann von Ropina und ergänzte: "Der Freitag war bedeutend stärker war als der Samstag." Während der Kundenandrang am Samstag relativ normal gewesen sei, sei er am Freitag einfach enorm gewesen. Dabei war Weihnachtsdekoration in traditionellen Farben ebenso gefragt wie Geschenkartikel. Auch Hans-Dieter Lehnhoff, Geschäftsführer des Ringcenters, konnte den starken Andrang in der Dormagener City am Freitag bestätigen. "Der Freitag war sensationell, der Samstag sehr gut", sagt er. "Aber die Resonanz war schon die ganze letzte Novemberwoche sehr gut."

Besonders beliebte Shoppingobjekte waren laut Lehnhoff Schmuck, Winterbekleidung und ebenfalls Weihnachtssaisonartikel. "Der Weihnachtsmarkt und die tolle Beleuchtung sind gut angekommen", so Hans-Dieter Lehnhoff weiter. "Viele Kunden haben sich dazu positiv geäußert." Die kamen übrigens nichts nur aus Dormagen, sondern auch aus Rommerskirchen, Pulheim und Neuss. "Sie nutzen die Parkplätze und die gute Verkehrsanbindung", sagt der Geschäftsführer, der mit dem Auftakt der Weihnachtsverkaufszeit äußerst zufrieden ist. "Wir hoffen, dass es in den kommenden Wochen so weiter geht."

Nach einer Umfrage des Rheinischen Einzelhandels- und Dienstleistungsverbandes (REHDV) haben viele Kunden am Wochenende bereits höherpreisige Artikel gekauft — etwa mit Unterhaltungselektronik oder Schmuck. Das sei bemerkenswert, sagte Geschäftsführer Ralf Engel: "Denn nicht jeder hat sein Weihnachtsgeld schon auf dem Konto." Vieles spreche dafür, dass in diesem Jahr auch Ersparnisse für "schöne und nützliche Dinge" ausgegeben werden. Der Trend der vergangenen Jahre, am ersten Adventssamstag erst einmal zu schauen und die Angebote zu vergleichen, habe sich damit in diesem Jahr nicht wiederholt.

(NGZ)