1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Ex-Bürgermeister Alef ist nun ein 75er

Dormagen : Ex-Bürgermeister Alef ist nun ein 75er

Der Jubilar war Verwaltungschef, Kämmerer und Erster Beigeordneter.

Er hat die Stadt gleich in mehreren wichtigen Funktionen mitgestaltet und sie durch seine Arbeit nachhaltig geprägt: Jürgen Alef war von 1979 bis 1987 Dormagens Bürgermeister und darüber hinaus 16 Jahre als ihr Kämmerer und Erster Beigeordneter tätig. Im Juni 2003 wurde er offiziell verabschiedet, jetzt hat er sein 75. Lebensjahr vollendet.

Alef wurde in Berlin geboren und wuchs überwiegend im Ruhrgebiet, in Gelsenkirchen, auf. Doch in Dormagen, wohin es ihn 1967 als 25-Jährigen zog, fasste er schnell Fuß. Auch in seiner Partei, der SPD. Innerhalb von gerade mal anderthalb Jahren brachte er es zum Ratsmitglied und zum Fraktionsvorsitzenden der Sozialdemokraten, saß von 1974 bis 1980 im Kreistag und hatte zwischendurch sogar Ambitionen auf ein Landtags- oder Bundestagsmandat. Das Bürgermeisteramt in Dormagen füllte er von 1979 bis 1987 aus. In seiner zweiten Amtsperiode gab es eine Besonderheit, die "israelische Lösung": Alef teilte sich die Amtszeit mit Peter-Olaf Hoffmann von der CDU. Der Begriff "israelische Lösung" bezieht sich auf die Regierung Israels von 1984 bis 1988, bei der zunächst die Arbeitspartei mit Schimon Peres den Premierminister stellte. 1986 übernahm dann Jitzchak Schamir vom Likud-Block dieses Amt.

Dass Jürgen Alef später Kämmerer wurde, war kein Zufall: Mit Zahlen kennt er sich bestens aus. Aber auch mit Büchern. Seine Sammlung soll - nach dem der Stadtbibliothek - der größte Bestand in der ganzen Stadt sein.

(ssc)