Dormagen: Evangelisches Sozialwerk plant Kita mit vier Gruppen in Delhoven

Dormagen: Evangelisches Sozialwerk plant Kita mit vier Gruppen in Delhoven

Bisher ist das Evangelische Sozialwerk Dormagen Träger von sieben Kindergärten und zwei Jugendzentren in Dormagen. Der 1998 von der Evangelischen Kirchengemeinde Dormagen gegründete Verein will die Trägerschaft für eine achte Kindertagesstätte übernehmen, die im August 2019 in Delhoven an der Pfauenstraße eröffnet werden soll. Vier Gruppen sollen dann 70 neue Kita-Plätze auf dem Grundstück direkt neben der Matthäuskirche beherbergen: 26 U3- und 44 Ü3-Plätze.

Bisher ist das Evangelische Sozialwerk Dormagen Träger von sieben Kindergärten und zwei Jugendzentren in Dormagen.

Der 1998 von der Evangelischen Kirchengemeinde Dormagen gegründete Verein will die Trägerschaft für eine achte Kindertagesstätte übernehmen, die im August 2019 in Delhoven an der Pfauenstraße eröffnet werden soll. Vier Gruppen sollen dann 70 neue Kita-Plätze auf dem Grundstück direkt neben der Matthäuskirche beherbergen: 26 U3- und 44 Ü3-Plätze.

"Wir wollen damit helfen, die Lücke im Bedarf an Kita-Plätzen zu schließen", erklärte Pfarrer Frank Picht, der gemeinsam mit Hans-Werner Wenzel auch Vorsitzender des Evangelischen Sozialwerks Dormagen ist. Wie Wenzel sagte, haben das Presbyterium und der Kreissynodalausschuss das Vorhaben bereits genehmigt.

  • Dormagen : Stadt und freie Träger bauen für neue Kita-Plätze

Und auch der Jugendhilfeausschuss hat der Übertragung der Trägerschaft zugestimmt, morgen steht die gesamte Kita-Planung der Stadt noch auf der tagesordnung des Betriebsausschusses des Eigenbetriebs Dormagen. Gebaut wird die Kita von der Evangelischen Kirche nicht mit Raummodulen, sondern als fester Bau, wie Wenzel betonte: "Da haben wir mehr als ein Jahr Zeit, einen herkömmlichen Bau zu errichten." Sie soll zum Kindergartenjahr 2018/19, das im August beginnt, fertig sein.

Es gibt weitere Vereinbarungen mit der Stadt Dormagen: Die Räumlichkeiten sollen primär durch die Stadt, im Weiteren durch den Träger als Untermieter über eine Laufzeit von 30 Jahren angemietet werden. Die Ausstattung der Kita im Innen- und Außenbereich sollen für insgesamt 175.000 Euro durch die Stadt Dormagen finanziert werden.

"Mit der neuen Kita tragen wir zur Trägervielfalt bei", so Hans-Werner Wenzel. Denn zurzeit gibt es in Delhoven neben den beiden benachbarten Wald-Kindergärten nur die katholische Kita St. Josef, die auch aufgestockt werden soll. Zudem sind neue Großtagespflegestellen im Gespräch.

(NGZ)