Europawahl in Dormagen: 6500 Wähler haben bereits abgestimmt

Europawahl in Dormagen : 6500 Bürger haben bereits per Briefwahl abgestimmt

Die Zahl der Briefwähler in Dormagen steigt. Zur Europwahl haben nun 17,8 Prozent der Wahlberechtigen die Unterlagen beantragt.

Am Sonntag wählt Europa ein neues Parlament, und rund 6500 Dormagener haben bereits ihre Stimme abgegeben – per Briefwahl. 8436 Umschläge mit Briefwahlunterlagen (Stand Mittwoch) hat die Stadt in diesem Jahr verschickt, so viele wie noch nie zu einer Europawahl. Das bedeutet aber auch: Etwa 1500 Dormagener haben ihre Stimmzettel noch nicht zurückgeschickt. „17,8 Prozent der Wahlberechtigten haben sich für die Briefwahl entschieden“, sagt ein Sprecher der Stadt. „Briefwahl wird auch bei den Dormagenern immer beliebter.“ Bei der EU-Wahl 2009 hatten nur etwa 5000 Wähler per Brief abgestimmt. In Dormagen sind rund 47.300 Bürger zur Wahl aufgerufen.

Wer am Sonntag klassisch abstimmen will, kann das von 8 bis 18 Uhr in 39 Wahllokalen in Dormagen tun. Briefwahlunterlagen können zwar offiziell noch am Freitag beantragt werden, ob sie bis Sonntag rechtzeitig ankommen, ist aber höchst unwahrscheinlich. Die Stadt hat im Netz eine Seite eingerichtet, mit der Wähler das nächstgelegende Wahllokal finden können (www.itk-rheinland.de/wahlen/stadt-dormagen/). Bürger können dort ihre Adresse eingeben, die Auskunft ermittelt dann das richtige Wahllokal.

Die Dormagener können am Sonntag, 26. Mai, die Wahlergebnisse live mitverfolgen. Die Stadt präsentiert die ersten Hochrechnungen ab 18 Uhr im Ratssaal des Neuen Rathauses (Eingang Castellstraße). Die IT-Abteilung der Stadtverwaltung stellt die aktuell eintreffenden Wahlergebnisse vor und vergleicht sie mit den Daten der vergangenen Europawahlen. Das Endergebnis dürfte erst am späten Abend feststehen.

Mehr von RP ONLINE