1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Esel-Baby Elly, der Star vom Tannenbusch

Dormagen : Esel-Baby Elly, der Star vom Tannenbusch

Elly ist drei Monate alt und nicht nur zur Weihnachtszeit der Star im Tierpark Tannenbusch. Die kleine Eseldame entwickelt sich prächtig und schaut oft neugierig aus ihrem Stall heraus – sehr zur Freude der Besucher.

Elly ist drei Monate alt und nicht nur zur Weihnachtszeit der Star im Tierpark Tannenbusch. Die kleine Eseldame entwickelt sich prächtig und schaut oft neugierig aus ihrem Stall heraus — sehr zur Freude der Besucher.

Ein Blick aus ihren dunklen Augen — und es ist um den Besucher des Tannenbuschs geschehen: Elly ist so niedlich, dass man kaum den Blick von der knapp drei Monate alten Eselin wenden kann. In ihrem dichten Babyfell sieht sie aus wie ein Stofftier, das eine Pelzmütze trägt. Wie sie neugierig die Besucher ihres Stalls begrüßt, lässt Eltern und Kinder dahinschmelzen.

Da Ochse und Esel das Jesuskind in der Krippe auf Heu und Stroh warmgehalten haben, stehen sie als Figuren in fast jeder größeren Krippe zu Weihnachten. Aber Elly ahnt noch nichts von ihrer großen Rolle, die ihre Artgenossen an Heiligabend übernehmen. Sie stapft fröhlich und wissbegierig aus ihrem mit Stroh ausgekleideten Stall nach draußen.

Nicht nur kurz vor Weihnachten kommt Familie Ensch gern zum Tierpark in den Tannenbusch. Sandra und Andreas Ensch und die drei Kinder Hannah, Tom und Luisa lieben es, die Tiere zu beobachten — und wenn sie sie sogar streicheln können, steigert das noch die Freude. "Jungtiere sind natürlich ein großer Anziehungspunkt für Kinder und ihre Eltern", sagt Ellen Peterburs, die engagierte Leiterin des Tierparks Tannenbusch. Neben der kleinen Eselin gibt es auch späten Nachwuchs bei den Wildschweinen, fünf Frischlinge aus dem August, drei kleine Mufflons und einige kleine Meerschweinchen. "Tiernachwuchs wird immer besonders aufmerksam begutachtet, auch von unseren Pflegern."

Elly, die am 17. September geboren wurde, bleibt mindestens sechs Monate bei ihrer Mutter im Tannenbusch-Gehege und im Stall. Sie wird anders als ihre großen männlichen Geschwister wahrscheinlich im Tannenbusch bleiben. "Wir mussten die Eseljungen an andere Parks verkaufen, weil sie nicht mit dem Esel-Leittier zurecht kamen, mit Elly hat das Familienoberhaupt der Esel kein Problem", erklärt Ellen Peterburs.

"Elly gedeiht prächtig", sagt auch Tierpflegemeister Christian Lüdecke von der Stadtmarketing- und Verkehrsgesellschaft Dormagen (SVGD), die den Tierpark Tannenbusch betreibt. "Sie ist eine richtige Frohnatur!" Mit zwei Helfern kümmert sich Lüdecke um die rund 200 Tiere im Tannenbusch. Benannt ist Elly nach der langjährigen Leiterin des Tannenbusch-Waldkindergartens, Elisabeth Heinecke. Wie alle kleinen Esel ist auch Elly sehr verschmust, wie Tierpfleger Lüdecke verrät: "Sie ist sehr anhänglich und lässt sich gern streicheln und auch von uns füttern." Mit den Umweltscouts gehen die Esel auch schon mal über das Gelände spazieren. "Da sind sie gar nicht so störrisch, wie ihnen ihr Ruf vorauseilt", sagt Lüdecke lachend.

Die kleine neugierige Eseldame weiß nicht, warum die meisten bei ihrem Anblick lächeln, für sie besteht ihre Welt vor allem aus ihrem Stall und ihrem Gehege. Dass da andere Wesen ihr bei ihren Erkundigungen zuschauen, nimmt sie gelassen hin. Denn da gibt es zu viel zu entdecken, nicht nur Heiligabend.

(NGZ/rl)