Erstmals an der Spitze des Regiments: Jan Mende als neuer Adju

Schützenfest Nievenheim: Gelungene Premiere als Oberst-Adjutant

Großvater Reinhard Skusa, Ehrenmitglied und langjähriger Regmimentschef ist stolz auf seinen Enkel Jan Mende, der erstmals als Regimentsadjutant den Nievenheimer Schützen voranritt.

(cw-) Für ihn war es ein toller Einstand an der Regimentsspitze, für seinen Opa ein wahr gewordener Traum: Jan Mende, der 20 Jahre alte Enkel des langjährigen Nievenheimer Regimentschefs und jetzigen Ehrenmitglieds Reinhard Skusa begleitete erstmals Oberst Wolfgang van Bömmel-Wegmann als Adjutant. Dabei meisterte Mende seine Premiere auf dem Pferd vor dem rund 1150 Mann starken Regiment prächtig. „Ich bin sehr zufrieden“, wiederholte van Bömmel-Wegmann am Sonntagabend sein Lob, das er bereits nach der Frühparade ausgesprochen hatte. Da eine schwere Krankheit Skusa vom Mitmarschieren abhielt, beobachtete er stolz seinen Enkel von der Tribüne aus.

(cw-)