1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Erst Schützenfest, dann Bauernmarkt

Dormagen : Erst Schützenfest, dann Bauernmarkt

Die "Initiative Dormagen" bietet ein buntes Familienprogramm mit Verkaufsständen, Tieren und Traktoren auf der Kö.

Die Bauernmarkt-Premiere im Vorjahr war sehr gut besucht. "Das hat uns bestärkt, in diesem Jahr ein noch besseres Programm auf die Beine zu stellen", erklärt Hans-Ulrich Thiel, Geschäftsführer der "Initiative Dormagen", die den zweiten Bauernmarkt eine Woche nach Schützenfest, am Samstag, 29. Juni, von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag, 30. Juni, von 12 bis 17 Uhr, veranstaltet. Auf der Fußgängerzone Kölner Straße soll es mehr als 20 Stände von Gemüse über Brot bis zur Feinkost geben, dazu kommen auch einige Kühe und rund 20 Oldie-Traktoren der Dormagener Traktorfreunde. Zudem gibt es ein Musikprogramm auf der Rathausbühne, das bis in die Abendstunden dauert, und viele Angebote für Familien, unter anderem wieder das Rodeo-Wettreiten auf einem mechanischen Bullen.

Foto: ON

Die Vielfalt der Dormagener Landwirtschaft soll präsentiert werden. "Dormagen hat eine große Bauerntradition", erklärt Guido Schenk, Stadtmarketingleiter und Vorstandsmitglied der "Initiative Dormagen". Gemeinsam mit dem Angebot "Industriepunkte" der "Lokalen Allianz" soll eine Brücke zur heutigen Wirtschaft geschlagen werden. So enden die fünf Touren zu Dormagener Unternehmen am Freitag, 28. Juni, dann auch auf dem Rathausplatz, wo es bereits ab 19 Uhr Live-Musik gibt. So unterstützt auch der Chempark wieder den Bauernmarkt, wie Jobst Wierich betont: "Den Bauernmarkt sehen wir als Bestandteil des Wirtschafts-Wochenendes." Das Konzept sei gut, die Resonanz des Vorjahres sei erfreulich gewesen.

"So viele tolle Live-Bands hat Dormagen in den vergangenen Jahren auf dem Rathausplatz nicht mehr erlebt", schwärmt Thiel. Den Auftakt macht am Freitag die Dormagener Band June 79, die lange nicht mehr in der Innenstadt gespielt hat. Nach der Eröffnung am 29. Juni um 13 Uhr spielt das Panik-Orchester aus Monheim, danach ertönt Blasmusik der Egerländer-Combo der Jägerkapelle Straberg, und ab 19 Uhr sorgen die Fabulous Mezcaleros aus Frankfurt mit ihrer "Rocking Rumba Revue" für Super-Stimmung, verspricht Thiel: "Das ist ein Muss!" Schlager aus den 60er und 70er Jahren ertönen am 30. Juni ab 15 Uhr mit RexRoy und der Hitparadenkapelle, bevor die Oldie-Coverband Rocking Blue aus Köln ab 17.30 Uhr auftritt.

Neben Kälbchen, die gefüttert werden, sollen auch andere Tiere vertreten sein. Bei der Tiersegnung am 30. Juni um 12.30 Uhr werden die Pfarrer Peter Stelten und Frank Picht vor dem Historischen Rathaus den Tiere Segen erteilt — vom Pony bis zum Kaninchen.

Die Oldtimer-Traktoren, der ältestes stammt aus den 30er Jahren, sollen auf der Kölner Straße zwischen Flora- und Marktstraße aufgestellt werden, bevor am Sonntag um 17 Uhr die Trecker-Parade Richtung Rathaus startet. Ein Holzfäller soll seine Kunst vorführen, dazu werden Garteneisenbahnen präsentiert. Auch der BSV Dormagen ist vertreten, er wird eine große Hüpfburg und ein Klettergerät betreuen. Der Stadtverband der Schützen hat alle Acht- bis 14-Jährigen eingeladen, bei einem Biathlon-Training mit Lichtreflexen ein Jungschützenpaar zu ermitteln.

(NGZ/ac)