Dormagen: Erhöhter Krankenstand an vielen Schulen

Dormagen : Erhöhter Krankenstand an vielen Schulen

In den Klassenräumen der Dormagener Schulen bleiben in diesen Tagen und Wochen viele Plätze unbesetzt. Grund sind Erkältungs-, Grippe- und Magen-Darmerkrankungen, wie unsere Redaktion auf Anfrage bei Gymnasien, Realschulen und Sekundarschule erfuhr - wobei die Einrichtungen unterschiedlich stark betroffen sind.

Am Leibniz-Gymnasium gab es im Januar viele Krankheitsfälle, "aber jetzt ebbt es merklich ab", hieß es gestern von dort. Ähnlich lautete die Rückmeldung aus der Realschule in Hackenbroich. An der Sekundarschule gibt es aktuell noch recht viele kranke Schüler. Am Bettina-von-Arnim-Gymnasium hatte Direktor Theodor Lindner statt wie sonst durchschnittlich zehn gestern rund 20 Krankmeldungen aus der Sekundarstufe I auf dem Tisch. Dieser Anstieg sei aber nicht der Rede wert - bei 860 Schülern, verdeutlichte er. Probleme habe es nur in einer neunten Klasse gegeben, in der nach einer Skifreizeit ein Magen-Darm-Infekt grassiert habe.

Die Fälle am Norbert-Gymnasium wurden von dort als "nicht gravierend" bezeichnet, in der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule und der Realschule am Sportpark sprach man von jahreszeitüblichen Erkältungskrankheiten.

(ssc)