1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: "Er ist einfach der Beste!"

Dormagen : "Er ist einfach der Beste!"

Josef Zanders hatte sich am Freitag eine "kleine" Verabschiedung gewünscht. Es kam anders. Zu viel hatten Offizielle, Kollegen, Eltern und Schüler auf dem Herzen, das sie dem scheidenden Schulleiter des NGK mitgeben wollten.

Ein besseres Zeugnis hätte sich Josef Zanders nicht wünschen können. Die Note 1,0 hat ihm die Klasse 5a auf dem selbst gebastelten "Schulleiterzeugnis" gegeben. "Best Schulleiter ever" steht über der Collage, die in der Aula hängt. Und: "Wir werden Sie vermissen." Schöner kann man nicht auf den Punkt bringen, was alle beim offiziellen Abschied vom Schulleiter des Norbert-Gymnasiums Knechtsteden bewegte.

Der "Chef", wie die Schüler Josef Zanders liebevoll nannten, geht. Der Abschied auf dem Schulhof des NGK fiel herzlich und bewegend aus. Foto: H. Jazyk

In allen Elogen auf den gebürtigen Grevenbroicher, der mit Ehefrau Lilly in Langwaden lebt und dem NGK 45 Jahre — davon 17 als Schulleiter — verbunden war, schwang neben dem Respekt vor der Leistung persönliche Wertschätzung, ja Zuneigung mit. Ganz besonders brachte dies Abiturient Leon Wenning zum Ausdruck: Er charakterisierte Zanders steckbriefartig und kam nach Bemerkungen zu "trockenem Humor" und "Pokerface" zur allgemeinen Schülermeinung: "Er ist der Beste."

Das war dem Norbertverein als Schulträger, vor 17 Jahren noch nicht so klar wie heute. Wilhelm Meller, der Vorsitzende des Norbertvereins, erinnerte sich, dass Zanders' Berufung nicht selbstverständlich war. Er ist ein Eigengewächs, war mit einer Kollegin aus dem Kollegium verheiratet — "das war durchaus ein Handicap", sagt Meller, nicht ohne hinzuzufügen, dass diese Verbindung für die Schule ein ebenso großer Glücksfall war wie Josef Zanders selbst.

Das größte Lob Mellers galt der Bewältigung der vielfältigen Aufgaben: Würde man seine Position mit der Politik vergleichen, so hätte Zanders zehn Ressorts auf einmal geleitet — und sei nebenbei noch "Kabinettschef" und Chef einer Personalentwicklungsfirma mit 120 Angestellten gewesen. "Es ist ein Wunder, dass wir überhaupt einen Nachfolger gefunden haben."

Johannes Gillrath wird wissen, worauf er sich einlässt. Er folgt einem Mann, der die Schule prägte wie kein anderer vor ihm, so Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Geschenke gab es auch. Dormagens Bürgermeister Peter-Olaf Hoffmann verlieh Zanders für seine Verdienste die Silberne Ehrennadel der Stadt.

Pater Hermann Josef Reetz, der die seltene Kombination von Innovationsfreude und Beharrlichkeit herausstellte, spendierte eine achttägige Reise nach Paris mit Aufenthalt im Mutterhaus der Spiritaner. Trotz seines Abschieds passte der Titel des Clueso-Songs, den die Schülerband spielte, zu Zanders: Das Lied heißt schlicht "Gewinner."

(NGZ)