1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Eltern müssen zehn Prozent mehr Beitrag für die Kita zahlen

Dormagen : Eltern müssen zehn Prozent mehr Beitrag für die Kita zahlen

Mit den Stimmen der Jamaika-Koalition und der SPD hat der Stadtrat am Dienstag Abend eine neue Beitragstabelle zur Kinderbetreuung beschlossen. Die gute Nachricht: Die Beitrage für die Offene Ganztagsschule und den Sekundarbereich bleiben auch im kommenden Schuljahr stabil. Die schlechte Nachricht: Für die Betreuung in Tageseinrichtungen oder für die Tagespflege muss ab 1. August 2013 zehn Prozent mehr bezahlt werden.

Ursprünglich hatten sich die Jugendpolitiker in den Haushaltsberatungen schon mehrheitlich auf eine andere Beitragstabelle geeinigt. Sie sah vor, neben der Einführung von neuen Einkommensstufen auch die Altersklassen in "unter drei Jahre" und "über drei Jahre" zu verändern und damit dem Kinderbildungsgesetz gerechter zu werden. Doch in der Ratssitzung überraschte CDU-Fraktionsvorsitzender Wiljo Wimmer mit einem neuen Vorschlag, auf den sich Jamaika und die SPD zuvor geeinigt hatten. Danach bleibt es bei der bisherigen Alterseinteilung in "unter zwei Jahre" und "über zwei Jahre". Neu ist die Anhebung der beitragsfreien Einkommensstufe von 20 000 auf 25 000 Euro sowie die Einführung der Stufen "über 95 000 Euro" und "über 105 000 Euro". Die Rede ist jetzt von Mehreinnahmen von 225 000 Euro.

Wer ein zweieinhalb Jahre altes Kind hat, der profitiert kurzzeitig von der Veränderung. Beispiel: Sollte er bei einem Einkommen von 45 000 Euro und 35 Stunden Betreuungszeit vorher 120 Euro bezahlen, so sind es nach der jetzt beschlossenen Regelung nur 77 Euro aktuell: 70 Euro).

(NGZ)