1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Eiserne Hochzeit: Ehepaar aus Dormagen durch Schicksal vereint

Eiserne Hochzeit in Dormagen : Ehepaar Styb ist durch das Schicksal vereint

Leo (85) und Raissa (90) Styb feiern am Samstag Jubiläum. 65 Jahre sind die verheiratet. Hinter ihrer Geschichte steckt ein gemeinsames Schicksal.

So gravierend und furchtbar die Jahre des Zweiten Weltkrieges auch waren – für einen Mann und eine Frau bedeuteten Not, Angst und die Verschleppung nach Kasachstan auch, ihren Lebenspartner zu finden. Gemeinsam mit ihren Familien haben Leo (85) und Raissa (90) Styb dort wie viele andere in einem kleinen Dorf gelebt. Die Brüder ihrer Väter sind gemeinsam zur Schule gegangen, sie wohnten Tür an Tür. Am Abend hat Leo Styb auf dem Dorfplatz mit seiner Harmonika Musik gemacht und die Jugend zum Tanzen animiert. An einem dieser Abende hat er seine Raissa kennengelernt. Heute feiern die beiden ihre Eiserne Hochzeit.

Nach der Hochzeit bekam das Paar nacheinander vier Mädchen. „Weitere Kinder waren nicht geplant, ich habe die Hoffnung auf einen Sohn aufgegeben“, sagt Leo Styb und lacht, denn natürlich liebt er seine Töchter. Schließlich wurde es Deutschen erlaubt, ihren Wohnort zu verlassen und das Paar fuhr in eine andere Stadt, um Geld für die Familie zu verdienen. Während seine Frau, die als Kind nie eine Schule besuchen konnte, das Schulgebäude putzte, arbeitete Leo Styb als Kraftfahrer.

  • Der „Petite Amélie“-Concept-Store in  Dormagen. ⇥Foto:
    Aus Lagerhalle wurde Boutique : Besonderer Concept-Store eröffnet in Dormagen
  • Kinderfreundliche Kommune : Dormagen investiert 550.000 Euro für Spielplätze
  • Die Postbank an der Römerstraße ist
    Ungewöhnliche Erklärung : Wieder Ärger über Postbank-Schließung in Dormagen 

Anfang der 1990er-Jahre zog die jüngste Tochter der Stybs nach Deutschland, baute ein Haus mit Einliegerwohnung in Dormagen. Wenige Jahre später folgten ihr die Eltern. Heute sind sie pflegebedürftig und werden von ihren Töchtern umsorgt. Denn die sind sich einig: Ein Pflegeheim kommt für die Eltern nicht infrage. Raissa Styb hat sich in Deutschland schnell die deutschen Buchstaben angeeignet und liest gerne deutsche Bücher.  Da die beiden als Rentner nach Deutschland gekommen waren, haben sie einen Großteil der Zeit auf ihre Enkel aufgepasst. Gemeinsam spielen sie mehrmals am Tag Domino. „Wir sind froh, dass wir uns noch haben und wollen sowohl unsere Geburtstage als auch unsere Eiserne Hochzeit nachfeiern, sobald es die Situation mit Corona zulässt.“