1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Einkaufscenter in Warteschleife

Dormagen : Einkaufscenter in Warteschleife

Kommt das Fachmarktzentrum auf dem ehemaligen Zuckerfabrikgelände? Investor Area Property Partners klagt über Terminschwierigkeiten mit der Stadt. Dabei habe das Einzelhandelsgutachten Anfang März fertig werden sollen.

Tumultartig hatten sich die Kontrahenten beharkt: Investor Apollo Real Estate und Stadt Dormagen waren sich selten grün, wenn es um die Planungen für das Fachmarktzentrum auf dem ehemaligen Zuckerfabrikgelände ging. Nachdem es Ende vergangenen Jahres — endlich — zu einer Annäherung gekommen war, herrscht nun wieder dicke Luft: Dem Investor, der seit 2009 als Area Property Partners firmiert, dauert das Gutachten, das die Auswirkungen des Einkaufscenters auf den Einzelhandel beleuchten soll, zu lange. "Die Verwaltung sieht sich im Moment außer Stande unserem Gesprächswunsch zu entsprechen und verbindliche Termine zu benennen", klagt Projektleiterin Klaudia Herrmann. Das von der Stadt in Auftrag gegebene Einzelhandelsgutachten liege nach nunmehr einem Jahr noch nicht vor. Dabei habe es nach Auskunft der Stadt bereits Anfang März fertig sein sollen.

Bei der Stadt sieht man das etwas anders. Sprecher Harald Schlimgen: "Am 15. März wird nicht das Gutachten, sondern es werden erste Erkenntnisse besprochen." Intern, versteht sich. Die finale Version soll dem Planungsausschuss am 26. April, spätestens aber am 28. Juni vorgelegt werden.

In einem Schreiben an Area räumt Dormagens Stadtplaner Gregor Nachtwey ein: "Zurzeit kann ich Ihnen aufgrund terminlicher Schwierigkeiten leider keine konkreten Terminvorschläge unterbreiten." Das nächste interne Gespräch mit dem Vorstellen erster Ergebnisse sei für den 15. März anberaumt. Nach diesem Termin seien Konkretisierungen und Überarbeitungen des Konzepts erforderlich. Area könnte indes die Zeit davonlaufen. Mit Media Markt droht einer der wichtigsten Ankermieter abzuspringen. Erst vor wenigen Monaten hat der Elektrokonzern in Köln-Chorweiler eine Filiale eröffnet. Klaudia Herrmann meint: "Der Mietvertrag mit Media Markt besteht nach wie vor." Sollte sich der Abstimmungsprozess mit der Stadt jedoch weiterhin verzögern, bestünden seitens Media Markt Rücktrittsrechte aus dem Vertragsverhältnis. Auch die städtischen Einzelhändler hatten sich zuletzt kritisch gegen das Projekt Fachmarktzentrum gewandt. Hans-Peter Lehnhoff, Geschäftsführer des Ringcenters, hatte erklärt: "Die Stimmung ist klar gegen das Fachmarktzentrum." Das Schild, das den voraussichtlichen Baubeginn im Frühjahr 2012 verkündet, wird das Unternehmen ersetzen müssen. Diese Zeitschiene könne nicht eingehalten werden. Für Stadtsprecher Harald Schlimgen war dieses Ziel ohnehin "unrealistisch", sofern das Wörtchen "ab" nicht als sehr dehnbar betrachtet werde.

(NGZ)