1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Ehrenamt in Dormagen: Sechs Männer für Denkmalpflege

Ehrenamt in Dormagen : Sechs Männer für die Denkmalpflege

Es ist ein Ehrenamt, das auch finanziell gesehen diese Bezeichnung verdient: Lediglich hundert Euro im Jahr erhalten die sechs Männer, die zu ehrenamtlichen Beauftragten für die Denkmalpflege in Dormagen bestell worden sind.

Die ehrenamtlichen Beauftragten werden gutachtlich tätig und haben insbesondere die Aufgabe, örtliche Planungen und Vorhaben zu beobachten, Hinweise und Informationen zur Denkmalpflege zu vermitteln und als Interessenvertreter der Denkmalpflege zu handeln. Sie sind Teil der Unteren Denkmalbehörde und des ehrenamtlichen Netzwerkes „Denkmalschutz“. 

Für fünf Denkmalschützer war die „Amtszeit“ abgelaufen, das Quinttet stellte sich erneut für fünf weitere Jahre zur Verfügung: Norbert Grimbach (Zuständigkeitsbereich: Rheinfeld, Zons ohne Altstadt und Stürzelberg), Hermann Kienle (Altstadt Zons), Eberhard Kleinebudde (Delrath, Nievenheim und Ückerath), Manfred Stefer (Gohr und Broich) und Karl-Heinz Stumps (Altstadt Zons). Ihr Kollege Siegfried Jungverdorben (Delhoven, Hackenbroich und Hackhausen) stellte sich aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung. Die Verwaltung sucht jetzt für diese drei Ortsteile eine Nachfolge. Für Rheinfeld und Dormagen-Mitte konnte ein weiterer Bürger gefunden werden: Eduard Breimann, der durch seine historischen Bücher sowie Vorträge und Veröffentlichungen bekannt ist. 2019 war Breimann gemeinsam mit den Kultur- und Heimatfreunden Zons Träger des Dormagener Heimatpreises.

(schum)