Dormagen: EGN unterstützt "Rübe" und das Schulranzen-Projekt

Dormagen: EGN unterstützt "Rübe" und das Schulranzen-Projekt

Die Entsorgungsgesellschaft Niederrhein (EGN) hat zwei Einrichtungen des Diakonischen Werkes in Dormagen mit jeweils 2000 Euro bedacht. Nutznießer sind die Kinder- und Jugendeinrichtung "Die Rübe" und das Projekt "Dormagener Schulranzen".

EGN-Betriebsstättenleiter Christoph Kropp und EGN-Sprecherin Kristiane Helmhold überbrachten die gute Nachricht persönlich bei einem Besuch in der "Rübe".

Andreas Stefen und Laura Rehmet wollen das Geld in der "Rübe" für ein besonderes Projekt zur Gartengestaltung verwenden. Es geht dabei um ganzjährig und nachhaltig nutzbaren Naturraum. Dagmar Drossart, beim Diakonischen Werk für die Freiwilligen-Agentur zuständig, freut sich über die Finanzspritze fürs Schulranzenprojekt, das bedürftigen Kindern zugute kommt.

In diesem Jahr waren von den ehrenamtlichen Einkäuferinnen Uschi Magoley und Bärbel Jansen 75 Tornister mit Mäppchen, Stiften und Schnellheftern an Jungen und Mädchen verteilt worden.

(ssc)