1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Edeka-Markt verlässt die Rathaus-Galerie

Dormagen : Edeka-Markt verlässt die Rathaus-Galerie

H&M zieht im Januar in die Räume des heutigen Center-Shops und der Parfümerie Becker.

Die Umstrukturierung der Rathaus-Galerie unter dem neuen Manager Jörg Meiners nimmt weiter an Fahrt auf. Angestellte und Kunden des Edeka-Marktes im Untergeschoss kennen zurzeit (fast) nur ein Thema: Der Lebensmitteldiscounter wird die Rathaus-Galerie verlassen. Der Mietvertrag läuft Ende Februar aus. Von einer Verlängerung ist nicht die Rede. Die Vorstellungen über die künftige Konzeption sind offenbar zu unterschiedlich.. Jörg Meiners sagt: "Wir sprechen auch mit anderen Interessenten." Denn klar ist, dass es in der Galerie weiterhin ein Lebensmittelmarkt geben soll.

Weitere Veränderungen stehen ins Haus. Besucher der Galerie werden am Schaufenster des Center-Shops darauf hingewiesen, dass der Laden schon zum 21. September schließt. Offenbar passt das Sortiment mit einem bunten Mix aus Haushaltswaren, Drogerieartikeln, Schreibwaren und vielem mehr nicht mehr zum geplanten Charakter einer "neuen" Rathaus-Galerie. Die benachbarte Parfümerie Becker bleibt Bestandteil des Angebotssortiments, wird aber umziehen in die gegenüber leer stehenden Räumlichkeiten des früheren Buchhandels Weltbild. Becker wird seine Verkaufsfläche damit deutlich vergrößern, von heute 147 auf dann 220 Quadratmeter. In der Folge wird die komplette Ecke der Galerie frei für H&M. Das bestätigte Meiners: "Hennes und Mauritz werden beide Ladenlokale einnehmen, auch das Obergeschoss." Geplant ist die Eröffnung für Januar, die ersten Umbauarbeiten haben auch bereits begonnen. H&M wird im Erdgeschoss Waren auf einer Verkaufsfläche von 705 Quadratmetern sowie im Obergeschoss auf noch einmal 1608 Quadratmetern anbieten können.

Center-Manager Meiners setzt unverkennbar auf mehr Qualität und ein höherwertiges Erscheinungsbild. Schon bei seinem ersten Besuch in Dormagen und Gang durch seinen künftigen Arbeitsbereich hatte ihm einiges missfallen und er sah einigen Handlungsbedarf. "Hier ist ein wenig Stillstand eingetreten. Es ist deutlicher Optimierungsbedarf erkennbar", sagte er und kündigte neue Filialisten an, die in die Rathaus-Galerie Einzug halten sollen und den Geschäftsbesatz verändern werden. "Durch Neuvermietungen und Umstrukturierungen." Im Gegenzug werden daher andere weichen müssen. "Zu einer Neuausrichtung gehören auch Vertragskündigungen", sagt der Immobilien-Experte im Juli.

(NGZ)