Dormagen: Dormagens Sommer-Schnäppchenjäger

Dormagen : Dormagens Sommer-Schnäppchenjäger

Seit Montag kann beim Einkauf in der Innenstadt kräftig gespart werden. Die Geschäfte haben ihre Sommerware um bis zu 70 Prozent reduziert. Das wollten sich vier Schnäppchenjäger nicht entgehen lassen und haben schnell zugeschlagen.

Offiziell existiert er nicht mehr, trotzdem werben die Boutiquen und Kaufhäuser in der Innenstadt zurzeit kräftig mit starken Preisnachlässen auf Sommerware: Die vielen neonfarbenen Preisschilder in der Rathaus-Galerie und an der Kölner Straße weisen ohne jeden Zweifel auf den längst abgeschafften Sommerschlussverkauf hin. Er lockte in dieser Woche viele Schnäppchenjäger in die Dormagener Innenstadt.

Dieter Itzeck hat sich gleich zweimal auf den Weg zum RingCenter an der Kölner Straße gemacht und ein weiteres rotes Herrenshirt der Marke Hajo gekauft. "Gestern habe ich schon eins gekauft, das hat sich dann aber mein Sohn geschnappt. Deshalb bin ich heute noch einmal hin und habe noch eins geholt. Ich kaufe ohnehin gerne auf Vorrat." Der 67-jährige Rentner hat damit gleich zweimal 20 Euro gespart. Das Shirt war von 39,95 Euro auf 19,95 Euro heruntergesetzt. Foto: Linda Hammer

Im RingCenter auf der "Kö" läuft der Schlussverkauf seit Montag, er soll am 10. August enden. Bis dahin werden 20 000 Markenartikel aus der Sommerkollektion mit einem Preisnachlass von bis zu 70 Prozent angeboten. Geschäftsführer Hans-Dieter Lehnhoff ist bisher sehr zufrieden: "Der Sommerschlussverkauf läuft sensationell. Damenkleider sind schon jetzt fast komplett ausverkauft." Auch C&A in der Rathaus-Galerie hat den Schlussverkauf eingeläutet. Laut der stellvertretenden Geschäftsführerin Daniela Jahn dürfen sich die Kunden auf einen Preisnachlass um bis zu 50 Prozent freuen. Reduziert seien kurzärmelige Shirts, kurze Hosen, Röcke und die gesamte Sommerkollektion. Einen bestimmten Termin, wann der Schlussverkauf endet, gebe es hier nicht.

Für den 47-jährigen Leverkusener Martin Wiemer hat sich der Stadtbummel gleich zweimal gelohnt. Er hat bei C&A eine von 19 Euro auf 15 Euro heruntergesetzte weiße Hose gekauft und sich dann mit einer kleinen Eistüte belohnt. Der in Dormagen arbeitende Techniker hat die Hose zufällig gesehen und sofort gemocht. "Sonst kauft man sich ja nicht unbedingt eine weiße Hose, aber wenn sie schon im Angebot ist, kann man auch einmal zuschlagen.". Foto: Linda Hammer
Für die in Nievenheim wohnende Justizbeschäftigte Iris Knauf (52) und ihre Tochter Isabelle Knauf (21) kam der Schnäppchenkauf zufällig. Eigentlich wollten sie für Isabelle nach einem Dirndl für das Oktoberfest schauen, haben dann aber ein Kleid für Iris gefunden. Es war bei NKD von 19,99 Euro auf 14,99 Euro heruntergesetzt. "Ich habe mir das Kleid zum Entspannen im Garten gekauft und wollte es jetzt nicht unbedingt auf der Straße tragen.". Foto: Linda Hammer

Wer also noch ein bestimmtes Kleidungsstück sucht oder einfach nur stöbern möchte, der sollte dem Vorbild unserer vier Schnäppchenjäger folgen und einfach in der Innenstadt vorbeischauen.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE