1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagener schlagen Kölner krankenhausreif

Zwischenfall in der Innenstadt : Dormagener schlagen Kölner krankenhausreif

Zwei junge Männer (21, 23) aus Dormagen haben am Freitagabend in der Kölner Innenstadt einen 49 Jahre alten Mann geschlagen und getreten. Polizisten stellten das flüchtende Duo, das in Begleitung von zwei jungen Frauen (beide 18) war.

Der offensichtlich alkoholisierte 23-Jährige widersetzte sich zunächst der Festnahme, schlug mit der Faust auf einen Beamten ein und versuchte zu flüchten. Das Streifenteam überwältigte den Angreifer und fuhr ihn zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam.

Die beiden mutmaßlichen Schläger müssen sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung, der 23-Jährige zudem wegen Widerstands verantworten. Außerdem leiteten die Beamten gegen die beiden Dormagener und deren Begleiterinnen ein Verfahren wegen eines Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung ein.

Laut Zeugenaussagen hatte der 49-Jährige gegen 20.45 Uhr die Vierergruppe angepöbelt, war dann jedoch weitergegangen. Der 21- und 23-Jährige sollen ihm gefolgt sein und ihn dann von hinten angegriffen haben. Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus.

(NGZ)