1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagener Königspaar Hans-Theo und Elke Richrath vor dem Fest

Schützenfest Dormagen: Hier bin ich König : „Ein unvergesslich schönes Königsjahr“

Im Mittelpunkt des Dormagener Schützenfestes steht ab 22. Juni das Königspaar Hans-Theo und Elke Richrath.

Name

Hans-Theo I. und Elke Richrath

Verein/Bruderschaft

Bürger-Schützen-Verein Dormagen

Warum haben Sie auf den Königsvogel angelegt?

König Ich hatte mich 2014 entschlossen, auf den Königsvogel zu schießen. Da musste ich meinem Mitbewerber Rainer Warstat den Vortritt lassen. Ebenso beim zweiten Versuch 2015, als Rainer Schoo König wurde. Da wollte ich es – nach einem Jahr Pause – noch ein drittes Mal versuchen.

Was war Ihr erster Gedanke, als der Vogel fiel?

König Die Freude bei mir und meiner Frau Elke war riesengroß, ebenso bei unserem Jägerzug „Frohsinn 1960“. Die Anspannung fiel von mir ab und wich der Erleichterung, es endlich geschafft zu haben. Unser großer Dank gilt meinem fairen Mitbewerber Hans-Arnold Heier, der uns als Geschäftsführer und jetzt als Chef immer unterstützt hat, wie vor allem auch Rolf Starke, der bis Ende Mai der Vorsitzende war, und uns oft begleitet und geholfen hat.

Wie fällt Ihr Fazit aus, kurz vor Ihrem großen Fest, das Höhepunkt und Abschluss Ihres Jahres wird?

Königin Es ist ein rundum schönes Jahr, auf dessen Zielgeraden wir sind. Es gab viele tolle Veranstaltungen, bei denen wir sehr herzlich und begeistert empfangen wurden. Auch dafür vielen Dank an alle Dormagener.

König Es ist ein unvergesslich schönes Jahr. Wir haben viele nette Menschen neu oder besser kennengelernt. Auch der Kontakt zu den anderen Schützenkönigspaaren im Stadtgebiet ist erfreulich eng. Wir freuen uns darauf, mit ihnen und allen Schützen und Gästen unser Fest zu feiern.

Worauf freuen Sie sich beim Schützenfest am meisten?

König Auf alles, aber besonders auf den Sonntagmorgen, den ich immer als Höhepunkt empfinde: Festmesse in St. Michael ab 7.50 Uhr, Gedenkfeier am Ehrenmal ab 9 Uhr mit anschließendem Aufmarsch zur Frühparade und dann der Festkommers im Zelt. Das ist alles sehr feierlich und bewegend.

Königin Ich sehe auch dem ganzen Fest mit Freude und Spannung entgegen und hoffe, dass auch alles gut klappt. Natürlich freue ich mich auf den Königsball mit dem Hofstaat, aber auch auf den Samstagnachmittag mit den Besuchen der Altenheime St.-Augustinushaus und Alloheim. Da haben wir beim Oktoberfest und anderen Feiern erlebt, wie schön es ist, alte Leute zum Mitfeiern zu motivieren. Das ging positiv ans Herz.

Haben Sie Ihr Königsjahr irgendwann einmal bereut?

König Nein, überhaupt nicht. Wir hatten viel Unterstützung und können das Königssein empfehlen.

Königin Es waren so viele besondere Veranstaltungen – jede hatte etwas Besonderes. Auch dass wir das Jubiläumswochenende als Königspaar feiern konnten, hat uns gefreut. Ich habe die Termine überhaupt nicht als anstrengend empfunden.

„Hier bin ich König“ ist eine Aktion der VR Bank in Dormagen und der Neuß-Grevenbroicher Zeitung.