Dormagen: Dormagener Juso-Vize zählte in Berlin aus

Dormagen: Dormagener Juso-Vize zählte in Berlin aus

Unter den 120 Freiwilligen, die am Wochenende die Stimmen beim SPD-Mitgliedervotum in Berlin auszählten, war Gerrit Burdag aus Dormagen.

Es waren genau 378.437 Stimmen, die die Freiwilligen in den Fingern hatten. "Ich war 40 Stunden lang wach", erklärte der 29 Jahre alte Schriftführer im SPD-Stadtverband Dormagen, der als Stellvertreter dem vierköpfigen Vorstandsteam der Dormagener Jusos angehört. "Das Ganze war ein interessantes Erlebnis, aber durchaus anstrengend", bilanziert Burdag.

Er durfte im Willy-Brandt-Haus am Samstag in Berlin zwar noch Fotos machen, dann aber, als es ans Zählen ging, musste er sein Handy bis zum Vormittag abgeben. "Das musste alles geheim bleiben, dafür wurde im Zählbereich auch ein Ruheraum eingerichtet, und sogar Ärzte standen zur Verfügung, falls es jemandem schlecht geworden wäre", berichtet der junge Dormagener. Da gab es auch drei Mal ein neues Büffet - um 18 Uhr, um 3 Uhr nachts und morgens ein Frühstück. In ihrem Bereich wurden die 120 freiwilligen Zähler dann auch "strengstens bewacht", so dass sie nicht etwa in Bereiche gehen, wo sie durch Fenster Zeichen hätten geben können.

Zum Schluss wurde die Zeit noch knapp, wie Gerrit Burdag sagt: "Um 8.45 Uhr waren wir noch nicht fertig - und um 9 Uhr sollte die Pressekonferenz beginnen..." Da im Gegensatz zur letzten Zählaktion, die "zu früh" beendet gewesen sei, nun die Anzahl der Helfer von 300 auf 120 gekürzt wurde, sei es fraglich gewesen, ob sie rechtzeitig fertig würden.

Den Ausgang des Votums fand Gerrit Burdag, der sich selbst gegen eine Große Koalition ausgesprochen hatte, allerdings schnell nicht mehr spannend: "Nach einer halben Stunde hatte ich so viele Ja-Stimmen gesehen, dass ich mir schon gedacht hatte, dass es eine breite Zustimmung geben würde", sagte er gestern. Er hatte sogar 70 Prozent Zustimmung vermutet - 66 wurden es. Aber erfahren haben die Zähler während ihrer Arbeit nichts: "Das Ergebnis blieb geheim."

(NGZ)