Dormagener Hilfe: "Wichteln gegen Einsamkeit" für Senioren im Alloheim

Dormagener Hilfe : „Wichteln gegen Einsamkeit“ für Senioren im Alloheim

In den vergangenen Jahren war die Wichtelaktion im Alloheim beliebt: Viele Dormagener haben sich daran beteiligt, den Bewohnern der Senioren-Residenz an der Virchowstraße und anderen Alleinstehenden eine Freude zu Weihnachten zu machen.

Während die meisten Leute dieses Fest im Kreis ihrer Familie und mit Freunden verbringen, sind viele Senioren an diesem Tag allein und isoliert. Mit der Aktion „Wichteln gegen die Einsamkeit“ ruft das Alloheim wieder alle Dormagener dazu auf, kleine Weihnachtsgeschenke zu spenden.

„Die Zahl alleinstehender Senioren steigt von Jahr zu Jahr“, sagt Einrichtungsleiterin Sabine Nielsen. „96 Prozent der Bewohner einer Seniorenresidenz haben keine Partner, rund 30 Prozent gar keine Angehörigen.“ Dasselbe gelte für ältere Menschen, die zu Hause wohnen oder ambulant betreut werden; „Wir möchten verhindern, dass Senioren das Weihnachtsfest isoliert und verlassen verbringen müssen.“

Bereits zum achten Mal findet die bundesweite Spendenaktion der Alloheim Senioren-Residenzen statt. „Wir nutzen die skandinavische Tradition des ‚Wichtelns‘, um in einer zunehmend vereinsamenden Gesellschaft ein Zeichen der Menschlichkeit und des Miteinanders zu setzten“, sagt Nielsen. „Ziel der Aktion ist es, dass möglichst viele Bürger kleine Weihnachtspräsente spenden, die wir dann an Heiligabend an einsame Senioren verteilen.“ Die Wichtelgeschenke – falls sie geschlechtsspezifisch sind, sollten sie mit einem W (weiblich) oder M (männlich) markiert sein – können im Alloheim abgegeben oder zugeschickt werden. Angesprochen sind Unternehmen, Schulen, Kindergärten, Vereine und Bürger. Wie Nielsen ausführt, „ist der Wert der Geschenke nicht wichtig, denn wir wollen ja gemeinsam ein Zeichen setzen.“