1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Wochenmarkt an Gründonnerstag kann eventuell stattfinden

Corona in Dormagen : Hoffnung für den Wochenmarkt an Gründonnerstag

Weil der 1. April nun wohl doch nicht zum Ruhetag erklärt wird, könnte dann auf der Kölner Straße womöglich doch gehandelt und verkauft werden.

Am Dienstag sah es nach den Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzlerin Merkel noch schlecht dafür aus. Doch nachdem die Politik am Mittwoch eine Rolle rückwärts machte, kann der eigentlich schon abgesagte große Wochenmarkt am Gründonnerstag in der Dormagener Innenstadt vielleicht doch stattfinden. Das ergab die Nachfrage unserer Redaktion bei der Stadtverwaltung im Rathaus. „Wenn es möglich ist, werden wir den Bürgern und Marktbeschickern den Markt erlauben“, sagte Stadtsprecher Nils Heinichen. Nichtsdestotrotz müsse zunächst die aktualisierte Coronaschutzberordnung vorliegen und dahingehend geprüft werden, ob Märkte an Gründonnerstag zulässig sind.

In Dormagen findet der große Wochenmarkt traditionell freitags auf der Kölner Straße statt. An Karfreitagen wird er normalerweise um einen Tag vorgezogen. Diese Regel hatte die Stadt indes Anfang der Woche durchkreuzt gesehen, nachdem aus der Ministerpräsidentenkonferenz heraus die Absicht verkündet worden war, den Gründonnerstag in diesem Jahr zwecks Eindämmung der Pandemie bundesweit zu einem Ruhetag mit einer Art Sonntagsregelung zu erklären.