1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Wirtschaftsförderung berät Unternehmen in Corona-Krise

Hilfen für Firmen in Dormagen : Wirtschaftsförderung berät Unternehmen in Corona-Krise

Das Coronavirus trifft auch die heimische Wirtschaft hart. Einzelhandel, Gastgewerbe und Tourismusindustrie verzeichnen Umsatzrückgänge.

Die aktuell vom Land NRW angeordneten Schließungen und Beschränkungen stellen diese und weitere Branchen vor existenzielle Bedrohungen. Bund und Land haben bereits Förder- und Kreditprogramme für betroffene Unternehmen angekündigt.

In Dormagen übernimmt die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft (SWD) die Funktion des Förderlotsen und steht Unternehmern in der Corona-Krise als erster Ansprechpartner in Sachen wirtschaftliche Hilfen zur Verfügung. „Uns erreichen bereits die ersten Anfragen, die je nach Branche völlig individuell sind, und wir bemühen uns, möglichst schnell Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen“, verweist SWD-Geschäftsführer Michael Bison auf den engen Austausch mit den Gewerbetreibenden vor Ort. Wohin wende ich mich bei Lohnfortzahlung im Quarantänefall oder bei Schließung meines Betriebes? Wie kann ich Liquiditätshilfen in Anspruch nehmen? Diese Fragen sind angesichts der aktuellen Ausnahmesituation drängend.

Auf ihrer Internetseite www.swd-dormagen.de im Bereich „Corona-Krise – Hilfen für die Wirtschaft“ stellt die SWD deshalb Links und Infos zu aktuell aufgelegten Hilfs- und Förderprogrammen bereit. „Diese Übersicht dient zur ersten Orientierung. Wir unterstützen die Unternehmer dann dabei, den passenden Fördertopf zu finden und kurzfristig entsprechende Anträge zu stellen“, erläutert Lidia Wygasch-Bierling (SWD).

Aufgrund der aktuellen Situation findet die Beratung telefonisch oder per E-Mail statt. Persönliche Gespräche sind nur in Ausnahmefällen nach telefonischer Absprache möglich. Kontakt für Anfragen per E-Mail: wirtschaft@stadt-dormagen.de Telefonische Anfragen: Gastgewerbe und Einzelhandel:        Thomas Schmitt, 02133 257-664. Alle übrigen Branchen: Michael Bison, 02133 257-405.

Einen ähnlichen Service bietet auch der Rhein-Kreis Neuss an. Der Internet-Link lautet www.rhein-kreis-neuss.de/de/wirtschaft-arbeit/corona-unternehmen.html. Die Wirtschaftsförderung wird die dort konzentrierten Informationen fortlaufend aktualisieren und für die Betriebe interessante Neuigkeiten hinzufügen. Auf der Internetseite des Kreises sind die unbürokratischen und wirksamen Hilfen der Europäischen Union, des Bundes und des Landes auf einen Blick zu sehen. Sie betreffen in erster Linie die Sicherung der Liquidität, die Chancen der Weiterbeschäftigung des Personals durch Kurzarbeitergeld, die Unterstützung für von Quarantäne betroffene Betriebe oder die Finanzierung von Investitionen und Innovationen. Auch weitergehende Informationen der Industrie- und Handelskammer, des Hotel- und Gaststättenverbands oder des Auswärtigen Amtes sind auf der Internetseite verlinkt.

(schum)