1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Weltfrauentag wird mit Ausstellung und Aktionen begangen

Internationaler Frauentag in Dormagen : Stadt startet mehrere Aktionen zum Weltfrauentag

Stadt und Politik erinnern daran, dass Frauen in der Berufswelt und anderen Bereichen auch heute noch nicht immer gleichberechtigt behandelt werden.

Seit über 100 Jahren setzen sich Frauen auf der ganzen Welt für Gleichberechtigung und Anti-Diskriminierung ein. Auch die Stadt Dormagen möchte am kommenden Montag daran erinnern. Alle Mitarbeiterinnen der Verwaltung bekommen eine Rose als „Dankeschön für ihre Arbeit und Erinnerung, dass die Aufgaben im Bereich Gleichberechtigung in unserer Gesellschaft noch nicht erfüllt sind“, so Bürgermeister Erik Lierenfeld. Erzieherinnen der Kitas und Reinigungskräfte erhalten per Hauspost eine fair gehandelte Blumensaat.

Ab Mittwoch, 10. März, startet in der Stadtbibliothek eine Fairtrade-Foto-Ausstellung zu den Themen Geschlechtergerechtigkeit und Arbeitsrecht. „Unter den oft miserablen Arbeitsbedingungen leiden insbesondere viele Frauen, die beispielsweise auf Blumenplantagen in Ländern des globalen Südens beschäftigt sind. Durch Fairtrade können Frauen selbstbestimmter ihre Zukunft gestalten“, sagt Gleichstellungsbeauftragte Anja Hain. Zur digitalen Ausstellungseröffnung am 10. März um 18.30 Uhr ist bis zum 8. März eine Anmeldung über anja.hain@stadt-dormagen.de erforderlich. Außerdem gibt es eine Fotoaktion: Vom 8. bis 24. März werden in Fenstern der Innenstadt Aktionsplakate zum Weltfrauentag zu sehen sein. Wer sie abfotografiert und per E-Mail an Anja Hain schickt, kann einen von drei großen Blumensträußen gewinnen.

Die SPD-Mitglieder Doris-Rexin-Gerlach und Susanne Uhlmann machen am 9. März vor dem Edeka-Markt in Stürzelberg und vor dem Rewe-Markt Zons mit Flugblättern auf Ungerechtigkeiten bei Arbeitsbedingungen, Wertschätzung und Bezahlung von Frauen aufmerksam.

(mvs)