Dormagen: „VoiceOver“ hat sich für Vorentscheid für "Bester Chor im Westen" qualifiziert

Wettbewerb : „VoiceOver“ bei „Bester Chor im Westen“

Der Dormagener Jugendchor „VoiceOver“ hat sich für den regionalen Vorentscheid am 17. November qualifiziert.

Als der Dormagener Jugendchor „VoiceOver“ im April bei dem NRW-weiten Wettbewerb „Jugend singt“ die Goldmedaille gewann, legte ihm Juror Rolf Schmitz-Malburg gleich nahe, es doch auch bei „Der beste Chor im Westen 2018“ zu versuchen. Dort wird er ebenfalls als Juror zu sehen sein. Nach einer Vorauswahl durch die Jury ist ‚VoiceOver’ nun als einer von 20 Chören aus NRW für den Wettbewerb qualifiziert.

Insgesamt wird es bei „Der beste Chor im Westen 2018“ zwei regionale Vorentscheide geben, bei denen jeweils zehn Chöre gegeneinander antreten. Der Dormagener Jugendchor geht am 17. November in Duisburg an den Start. „Wir freuen uns total, dabei zu sein, versuchen uns da aber keinen Druck zu machen“, so Lisa Meier, eine der Chorleiter. Der zweite regionale Vorentscheid wird am 24. November in Hamm ausgetragen. Jeweils fünf Teilnehmer dürfen weiter ins Halbfinale am 7. Dezember. Beim Finale am 14. Dezember werden schließlich die fünf besten Chöre des Westens um den Sieg kämpfen. Der WDR strahlt Halbfinale und Finale live aus dem Studio in Köln-Bocklemünd aus. Moderator Marco Schreyl wird durch den Abend führen

Damit die Jury eine Vorauswahl treffen konnte, war es notwendig, ein Video eines Live-Auftritts einzusenden. Damit haben die jungen Dormagener von ‚VoiceOver’ bereits die erste Hürde genommen. Der Chor setzt sich aus insgesamt 40 Jugendlichen im Alter von elf bis 19 Jahren zusammen. Beim Wettbewerb „Der beste Chor im Westen“ werden 21 von ihnen teilnehmen. „Wir haben ein Vorsingen veranstaltet, bei dem die Jugendlichen beweisen mussten, dass sie ihre Stimmen beherrschen“, erklärt Lisa Meier. „Wir freuen uns zudem auf die Rückkehr von Chormitgliedern, die aufgrund von Studium oder Ausbildung nicht mehr regelmäßig proben konnten, nun aber für den Wettbewerb wieder zur Verfügung stehen.“ Damit liegt die Altersspanne der Gruppe, die am Wettbewerb teilnehmen wird, zwischen 13 und 24 Jahren.

Seit etwa Anfang März laufen nun schon die Proben für den Wettbewerb. Einmal die Woche kommt der gesamte Chor zusammen und probt wie immer eineinhalb Stunden lang. In einer 60-minütigen Verlängerung übt die Wettbewerbsgruppe dann noch zusätzlich die Stücke für den Wettbewerb ein. „Wir proben auf einem hohen Niveau“, urteilt die Chorleiterin.

Neben dem Sieg beim diesjährigen „Jugend singt“-Wettbewerb kann der Jugendchor des Chorhauses St. Michael auch auf weitere Erfolge zurückblicken. So konnten die Jugendlichen die Jury beim gleichnamigen Wettbewerb bereits im Jahr 2016 von ihrem Gesangstalent überzeugen. Denn auch vor zwei Jahren konnte „VoiceOver“ dort die Goldmedaille abräumen.

Für die Zukunft steht noch einiges an: Aufgrund seiner erreichten Punktzahl bei „Jugend singt“ ist der Dormagener Chor nun auch für das Meisterchorsingen des Chorverbandes NRW qualifiziert. Außerdem steht noch die Bewerbung für „voc.Cologne 2019“, dem Festival für populäre Vokalmusik, an.

Mehr von RP ONLINE