Dormagen:Verwaltung plant Routen für Stadtradeln

Fahrradfahren in Dormagen : Verwaltung verspricht Routen für Stadtradel-Aktion

Am 14. Juni beginnt die Klimaschutz-Aktion Stadtradeln. Wie im vergangenen Jahr bietet die Stadt auch diesmal eigene Routen an – und zeigt etwa neue und geplante Radwege.

Noch knapp vier Wochen, dann können Radfahrer wieder Kilometer zählen und sich mit anderen Städten im Kreis messen. Am 14. Juni beginnt das Stadtradeln, bis zum 4. Juli können die Dormagener dann kräftig in die Pedale treten und die Spitzenplatzierung im Rhein-Kreis Neuss aus dem vergangenen Jahr verteidigen. „Wir sind zuversichtlich, dass wir die Teilnehmerzahl vom vergangenen Jahr halten können“, sagt Peter Tümmers, Fahrradbeauftragter der Stadt.

Mit 1947 registrierten Radfahrern in 34 Teams nahmen 2018 so viele Dormagener wie nie an der Klima-schutz-Aktion teil. Bislang sind es zwar erst 339 Teilnehmer, die Zahl steige aber täglich, heißt es. „Die meisten melden sich erst in den kommenden Tagen an“, sagt Tümmers. Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen prominenten Stadt-Radel-Star, den Radsportler Martin Ritterbach. Der 37-jährige Nievenheimer ist seit über zehn Jahren Amateurradrennfahrer und Mitglied des RSC Nievenheim.

In den kommenden Tagen wird Tümmers auch die geführten Routen vorstellen, die Radfahrer nutzen können. „In jeder Woche bieten wir mindestens eine Strecke an. Martin Ritterbach wird eine sportliche Tour anführen, es gibt aber auch eine Route durch die schöne Dormagener Landschaft“, sagt der Fahrradbeauftragte. Er selbst bietet auch eine Tour an, die entlang führt an Erfolgen und Zukunftsplänen des Radwegekonzepts.

Am Samstag, 15. Juni, ab 10 Uhr stehen die Stadtradel-Organisatoren auf dem Rathausplatz und helfen allen Teilnehmern bei der Anmeldung. Auch Stadtradel-Star Ritterbach ist dann dabei. Weitere Infos zur Aktion unter 02133 257-831. Wer mitradeln will, kann sich unter www.stadtradeln.de/dormagen registrieren.

Mehr von RP ONLINE