1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Taschendiebe plündern Konto von Senior

Kriminalität in Dormagen : Taschendiebe plündern Konto von Senior

Eine Frau in Begleitung eines Mannes hatte den über 70-Jährigen in einem Supermarkt angerempelt und ihm dabei offenbar die Geldkarte gestohlen.

Dreiste Taschendiebe haben am Dienstagvormittag im Dormagener Ortsteil Stürzelberg zugeschlagen. Ihr Opfer war ein über 70-jähriger Mann, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Der Senior war gegen 10.45 Uhr zunächst in einem Discounter an der Straße „Am Weißen Stein" unterwegs gewesen. Bei der Rückgabe des Einkaufswagens vor dem Geschäft sei er von einer Frau angerempelt worden, schilderte die Polizei den Tathergang. Die Frau entschuldigte sich für ihr Verhalten und verschwand dann schnellen Schrittes mit ihrem männlichen Begleiter. Als das Opfer einige Zeit später in einem benachbarten Supermarkt an der Kasse bezahlen wollte, bemerkte es den Verlust seiner Geldkarte, die es nach dem ersten Einkauf in seine Jackentasche gesteckt hatte. Offenbar hatte die Verdächtige den Moment des Anrempelns genutzt und die Bankkarte an sich genommen.

Doch damit nicht genug, schreibt die Polizei: Innerhalb weniger Minuten nutzten die Täter die gestohlene Karte und hoben damit an einem nahe gelegenen Bankomaten einen vierstelligen Betrag vom Konto des Betroffenen ab. Es sei nicht auszuschließen, dass die Täter den älteren Herrn zuvor beim Bezahlen im Discounter ausgespäht hätten, mutmaßen die Beamten.

Die verdächtige Frau, die mit einem ausländischen Akzent sprach, wird folgendermaßen beschrieben: etwa 35 bis 40 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, schlanke Statur und braune schulterlange Haare. Ihr Begleiter und vermutlich Komplize war etwa 40 bis 45 Jahre alt, ungefähr 1,70 bis 1,75 Meter groß und von untersetzter Statur.

Das Kriminalkommissariat 25 in Dormagen nimmt Hinweise zum Vorfall oder den unbekannten Tatverdächtigen unter 02131 300-0 entgegen.

Die Polizei gibt Tipps, wie man sich vor Taschendiebstahl schützen kann. Taschendiebe ließen sich am typisch suchenden Blick erkennen: Sie mieden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauten eher nach der Beute. Wer sich schützen wolle, sollte Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper tragen.

(ssc)