Dormagen: Schwerer Unfall mit Fahrschulwagen auf der Bahnhofstraße

Verkehr in Dormagen : Fünf Verletzte nach schwerem Unfall mit Fahrschulwagen

Der Wagen einer Fahrschule ist am Donnerstagmittag in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt worden.Dabei wurden fünf Personen verletzt.

Der Wagen einer Fahrschule ist am Donnerstagmittag in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt worden. Der silberfarbene Skoda Octavia war gegen 11 Uhr auf der Bahnhofstraße aus Richtung Lübecker Straße in Richtung Innenstadt unterwegs gewesen. Zur gleichen Zeit befuhr ein Mercedes die Bahnhofstraße in entgegengesetzter Richtung. Im Einmündungsbereich zur Bahnhofszufahrt kam es zum Zusammenstoß der Autos. Beide Insassen des Fahrschulwagens sowie die Frau am Steuer des Mercedes und zwei Kinder, die im Fond saßen, erlitten durch die Kollision Verletzungen und wurden zur Untersuchung in Krankenhäuser gebracht. Lebensgefahr bestehe nach ihrem Kenntnisstand aber bei keinem der Beteiligten, informierte Polizeisprecherin Diane Drawe am Mittag. Beide Autos wurden bei dem heftigen Zusammenstoß, der zum Auslösen der Airbags geführt hatte, schwer beschädigt.

Auch die Feuerwehr war unter Einsatzleitung von Brandoberinspektor Michael Rittmann mit sieben Kräften zur Unfallstelle ausgerückt. „Wir warten auf den Abschleppdienst und säubern dann die Einsatzstelle“, sagte Rittmann.

Für die Verkehrsteilnehmer, die am Mittag in der Nähe der Unfallstelle unterwegs waren, kam es zu Beeinträchtigungen. Die Polizei sperrte den Bereich zwischen der Lübecker Straße und der Haberlandstraße rund eine Dreiviertelstunde lang voll. Gegen 11.50 Uhr konnte eine Fahrspur wieder freigegeben werden.

Mehr von RP ONLINE