1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Schützen in Straberg feiern endlich wieder ihre Gottestracht​

Heimatfest in Dormagen : Schützen in Straberg feiern endlich wieder ihre Gottestracht

Die Schützen der St.-Hubertus-Bruderschaft in Straberg blicken zurück auf ein Fest-Wochenende, das sie bei strahlendem Sonnenschein feiern konnten. Im Mittelpunkt der Aktivitäten stand König Martin Zaum, der nach zwei Jahren des Verzichtens endlich zum Zuge gekommen ist.

Die Stimmung war entsprechend gut – am Samstagabend feierten die Schützen mit ihren Familien und Freunden (zusammen rund 500 Besucher) zur Musik im Schützensaal. Und auch am Sonntag ging es munter weiter. Ein Höhepunkt: Die Prozession zur Gottestracht am Morgen – eine Tradition, auf die die Straberger viel Wert legen. „Das ist ziemlich einmalig in der Region“, sagt Klaus Saedler, Geschäftsführer der Bruderschaft.

Am selben Morgen hielt Brudermeister Ulli Baumer eine Rede am Kriegerdenkmal, in der er mit Blick auf die Ereignisse in der Ukraine erklärte, welche Bedeutung es hat, als Europäer geschlossen zusammenzustehen. Da ist es keine Überraschung, dass beim anschließenden Großen Zapfenstreich auch die Europahymne erklang. Der Sonntag wurde abgerundet durch den großen Festumzug mit Königsparade.

Eine besondere Ehre wurde Johannes May bei den Feierlichkeiten zuteil: Der Schülerprinz wurde mit dem Jugendverdienstkreuz in Bronze vom Bezirksverband Nettesheim ausgezeichnet. Im Hubertussaal wurden außerdem die folgenden Schützen für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. 25 Jahre: Mirek Krakowski (Schwarze Husaren II), Jörg Dittmar, Marcus Papen, Torsten Schnock (alle Waldesrauschen); 40 Jahre: Georg Bargel (Edelweiß), Bernd May (Kirmesfreunde), Hans Bernd Prisack (Tambourcorps Vikto); 50 Jahre: Jakob Delvos (Eichenlaub), Gerhard Hamacher, Kurt Lemper, Peter May (alle Ful Trupp); 60 Jahre: Heinz Dederichs, Paul Lorenz (beide Edelweiß); 65 Jahre: Ludwig Welter (Treue Freunde); 70 Jahre: Hans Lemper (Artillerie I).

Im September wollen die Straberger St.-Hubertus-Schützen ihr großes Fest feiern – inklusive Königsvogelschuss und Krönung der neuer Majestät.

(cka)